Widgets Magazine
09:05 22 August 2019
SNA Radio
    Protestdemonstration gegen Wahl von Donald Trump zum US-PRäsidenten in Philadelphia

    Washington auf den Barrikaden: Anti-Trump-Proteste reißen auch Madonna mit

    © REUTERS / Mark Makela
    Politik
    Zum Kurzlink
    468191

    Demonstrationen mit Zehntausenden Teilnehmern erwarten die US-Hauptstadt Washington am 20. Januar. Ihr Ziel: die Vereidigung des designierten US-Präsidenten Donald Trump zu verhindern. Dies berichtet Reuters.

    Die Proteste organisiert die Gruppe DisruptJ20. Zwölf Kontrollpunkte und mehrere Straßen sollen blockiert werden, in einer Vier-Kilometer-Kolonne soll demonstriert werden. Gegen 300 Freiwillige koordinieren die Protestaktionen.

    „Wir wollen die Vereidigung verhindern. Wir wollen Aufstände in dieser Stadt und im ganzen Land ausbrechen sehen“, zitiert Reuters den DisruptJ20-Aktivisten David Thurston.

    Auf ihrer Web-Seite fordern die Organisatoren nicht nur, bei den Washington-Aufmärschen mitzumachen, sondern auch selbst überall im Lande Aktionen zu planen. Sie rufen auch zu totalem Streik und Protesten vor US-Auslandsvertretungen auf.

    Sogar Pop-Ikone Madonna will am Frauenaufmarsch gegen Trumps Vereidigung teilnehmen, wie aus ihrem Tweet vom 13. Januar hervorgeht. Zuvor hatten auch andere Stars bereits ähnliche Ankündigungen gemacht.

    Nach Trumps unerwartetem Wahlsieg war es zuvor bereits in vielen US-Großstädten zu Protestaktionen gekommen. Zu den bedeutendsten Protestzentren zählten New York, Atlanta, Portland, San Diego (CA) und Royal Oak (MI).

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Protestwelle geht weiter: Trump-Gegner blockieren Zufahrt zum Kapitol in Washington
    Trump gibt erste Pressekonferenz als gewählter Präsident
    Trump und wie er die Welt sieht
    Syrische Flüchtlinge – die neuen Nachbarn von Madonna und Clooney
    Tags:
    Protestdemonstration, Protestaktion, Twitter, Reuters, Madonna, Donald Trump, Portland, San Diego, Atlanta, New York, Washington, USA