21:26 28 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    141301
    Abonnieren

    Über die gegen den TV-Sender Russia Today gerichteten Vorwürfe einer angeblichen Hackerattacke auf den US-Parlamentsfernsehsender C-SPAN kann man nur lachen, wie die RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan gegenüber dem Portal „Life News“ sagte.

    „Haben Sie verstanden, was für lange Hände wir da haben, ja?“, twitterte die RT-Chefredakteurin dazu.

    ​All diese zahlreichen US-Hacker-Vorwürfe gegen Russland ähneln Simonjan zufolge einer „kollektiven Psychose“.

    „Es wird klar, wie in diesem angeblich zurechnungsfähigen Land die McCarthy-Ära (…) und die Fehler der letzten Jahre, der Irak und Ähnliches, möglich geworden sind“, so Simonjan zu den jüngst im Netz aufgetauchten Hacker-Vorwürfen gegen den russischen TV-Sender.

    Russia Today
    © Sputnik / Ilya Pitalev
    Außerdem verwies sie darauf, dass der amerikanische Sender selbst anerkannt habe, dass es ein technischer Fehler gewesen sei.

    Die Internet-Nutzer reagierten sofort auf die Unterbrechung des US-Parlamentsfernsehsenders C-SPAN durch eine Sendung des russischen TV-Senders RT.

    Eine Twitter-Nutzerin sah gar eine Verbindung zwischen der Unterbrechung und dem Auftritt der demokratischen Abgeordneten aus Kalifornien, Maxine Waters, die als eine Gegnerin des designierten US-Präsidenten Donald Trump gilt:

    ​Ein weiterer User verwies darauf, dass es einen Cyber-Krieg zwischen den USA und Russland gebe:

    ​Zu diesen Vorwürfen äußerte sich Simonjan auch gegenüber der Agentur RIA Novosti: „Ich beginne, daran zu glauben, dass die russischen Hacker die Köpfe des amerikanischen Mainstreams gehackt haben. C-SPAN hat bereits selbst erklärt, dass die Unterbrechung der Streams nur ein interner Fehler gewesen sei, aber der Mainstream setzt seine Hysterie fort, dass wir sie gehackt hätten. In unserer Redaktion gibt es kein Popcorn mehr, um dies zu beobachten.“

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass der Video-Stream des US-Senders C-SPAN abgebrochen war, als die demokratische Abgeordnete aus Kalifornien, Maxine Waters, sprach. Plötzlich erschien das RT-Logo auf dem Bildschirm.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Sacharowa zu US-Bericht: RT und Sputnik sind alternative Standpunkte
    Sputnik- und RT-Chefin Simonjan: Westen will Monopol auf Informations-Inhalt behalten
    Tatsachen „verstümmelt“: Ex-RT-Moderatorin beschuldigt NYT des „Propaganda“-Lügens
    RT-Chefredakteurin kommentiert Anschuldigungen von US-Geheimdienstchef
    Tags:
    Vorwürfe, TV-Sender C-SPAN, Russia Today, Margarita Simonjan, USA, Russland