00:35 23 November 2017
SNA Radio
    Radio

    Mossul: Anonymer Radio-Hacker wirft Pläne der IS-Terroristen über den Haufen

    © Flickr/ Dave
    Politik
    Zum Kurzlink
    10125752189

    Einem anonymen Hacker ist es gelungen, sich der Frequenz der IS-Terroristen anzuschließen und ihrem AnführerAbu Bakr al-Baghdadi die Nachricht zu senden, dass die irakische Stadt Mossul befreit wird. Dies berichtet die britische Zeitung „The Daily Mail“.

    Die „Stimme“ des Hackers sei bei den Terroristen angekommen. Als Resultat sei es zu einem Wirrwarr in ihren Handlungen und Manövern gekommen. Laut der Zeitung ist es der erste Hackerangriff dieser Art in Mossul, das als Terroristen-Hochburg gilt und um dessen Befreiung die irakische Armee gemeinsam mit der internationalen Koalition kämpft.

    Zuvor hatte US-Verteidigungsminister Ashton Carter in einem CNN-Interview mitgeteilt, dass Abu Bakr al-Baghdadi sich in ständiger Bewegung durch die Region befinde und deswegen nicht „liquidiert“ werden könne. Seine Tage seien jedoch gezählt.

     

    Zum Thema:

    Syrien im TV: „Wo kleine Mädchen auftauchen, ist nur noch Propaganda im Spiel“
    Irak: Daesh-Verteidigung an Ostfront in Mossul bricht zusammen
    Freiwilliger Daesh-Bekämpfer: Mossul wird innerhalb einer Woche gesäubert
    Mossul: IS verkauft gestohlenes Öl an Ortsbewohner zu enormem Preis
    Tags:
    Wirrwarr, Frequenz, Radio, Hacker, Angriff, Terrormiliz Daesh, Abu Bakr al-Baghdadi, Ashton Carter, Mossul, Irak
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren