SNA Radio
    Costa Rica

    Mittelamerikanischer Inselstreit: Costa Rica wirft Nicaragua Intervention vor

    © AFP 2019 / Ezequiel Becerra
    Politik
    Zum Kurzlink
    1317

    Die costa-ricanische Regierung hat beim Internationalen Gerichtshof der Uno eine Klage gegen das Nachbarland Nicaragua eingereicht. Das meldet die Agentur Reuters am Dienstag. San Jose werfe Managua vor, die Küstenlinie der Insel Isla Calero im Nordosten Costa Ricas in Besitz genommen zu haben.

    „Nicaragua hat in dem Gebiet einen militärischen Kontrollpunkt eingerichtet“, sagte Costa Ricas Außenminister Manuel Gonzalez.

    Ihm zufolge blieben die diplomatischen Schritte Costa Ricas bisher unbeantwortet.

    San Jose rechne jedoch damit, seine Position nicht nur in Bezug auf Isla Calero, sondern eine Reihe weiterer Territorien, deren Zugehörigkeit vom Nachbarland bestritten werde, zu verteidigen. Laut den Behörden Costa Ricas soll Nicaragua auch die Insel Isla Portillos besetzt haben.

    Die Beziehungen zwischen Costa Rica und Nicaragua hatten sich im November 2010 zugespitzt, nachdem nicaraguanische Soldaten die Erweiterung der Fahrrinne im Delta des Grenzflusses Rio San Juan in Angriff genommen hatten. Damals begannen die Nicaraguaner mit dem Bau eines provisorischen Militärstützpunktes auf der Insel Isla Calero.

    Die Isla Calero ist eine unbewohnte Insel zwischen der Mündung des Río San Juan, der die Grenze zwischen Costa Rica und Nicaragua bildet, ins Karibische Meer und der südlich gelegenen Mündung des Río Colorado.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Inselstreit, Uno, Manuel Gonzalez, Isla Calero, Nicaragua, Costa Rica