20:05 22 November 2019
SNA Radio
    Staatsflaggen Russlands und Weißrusslands

    „Dialog mit Weißrussland intensivieren“ - Lawrow zu Migranten-Pakt der EU mit Minsk

    © Sputnik / Aleksej Nikolskij
    Politik
    Zum Kurzlink
    85310
    Abonnieren

    Die Abmachung der EU mit Minsk über den Aufbau von Flüchtlingsheimen in Weißrussland ruft bei Moskau Fragen hervor, sagte der russische Außenamtschef Sergej Lawrow am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Moskau.

    „Zurzeit ist das noch aktueller, weil es Thema der Verabredungen zwischen Weißrussland und der EU über den Aufbau von Flüchtlings-Camps für illegale Migranten auf weißrussischem Boden ist“, so der russische Außenminister. Da Russland keine geregelte Bodengrenze zu Weißrussland habe, rufe das Thema bei Moskau Fragen hervor und lasse Missbrauch zu.

    „Wir beginnen einen Dialog zu diesem Thema mit unseren weißrussischen Kollegen. Im Prinzip haben wir bereits seit langem Verhandlungen über eine allgemeine Migrationspolitik. Jetzt, so denke ich, fordern diese Ereignisse, die Gespräche zu forcieren und sie endlich zu Ergebnissen zu führen“, gab Lawrow an.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass die EU den Bau von mehreren Aufnahmezentren für Migranten in Weißrussland finanzieren wolle. In den nächsten Jahren sollen dafür sieben Millionen Euro nach Minsk überwiesen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien-Gespräche: UN- und US-Vertreter in Astana willkommen – Lawrow
    Anti-Terror-Kampf ohne Einheitsfront unmöglich– Lawrow
    Tragische Folgen: Russland verzichtet auf Ideologieexport – Lawrow
    Tags:
    Migranten, Flüchtlingsheim, Migrationspolitik, Verhandlungen, Sergej Lawrow, Europäische Union, Russland, Weißrussland