Widgets Magazine
02:49 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Igor Dodon (l.) bei Wladimir Putin im Kreml

    Dodon nach Treffen mit Putin: Moldawien bleibt neutral

    © Sputnik / Alexej Druschinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    6795
    Abonnieren

    Der neue Präsident von Moldawien, Igor Dodon, hat bei seinem Moskau-Besuch am Dienstag versichert, dass sein Land nicht der Nato beitreten wird. Zugleich hält Dodon ein Abkommen mit dem nordatlantischen Bündnis für möglich.

    „Molwadien ist ein neutraler Staat“, sagte Dodon nach dem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Sein Land könnte ein Abkommen mit der Nato unterzeichnen, aber nur ein solches, in dem das Bündnis die Neutralität Moldawiens anerkenne.

    „Ich schließe nicht aus, dass wir der Nato ein solches Abkommen vorschlagen werden.“

    Dodon (41) hat am 13. November die moldawische Präsidentschaftswahl gewonnen und ist seit dem 23. Dezember Präsident dieser Ex-Sowjetrepublik.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Präsident von Transnistrien nennt Bedingung für Anschluss an Russland
    Moldawien: „Russlandfreund“ gewinnt Stichwahl
    Für ein neutrales Moldawien: Opposition protestiert gegen US-Militärmanöver