01:57 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Tausende Hacker-Attacken pro Tag – aber Moskau bleibt cool

    Tausende Hacker-Attacken pro Tag – aber Moskau bleibt cool

    © Flickr/ Karl Hols
    Politik
    Zum Kurzlink
    4572

    Russland wehrt täglich Tausende Hacker-Attacken aus westlichen Staaten auf russische Server unterschiedlicher Organisationen und Institutionen ab, wie Kreml-Sprecher Dmitri Peskow im Interview gegenüber dem britischen TV-Sender BBC sagte.

    „Jeden Tag werden Hunderte und Tausende Cyber-Angriffe gegen russische Informationssysteme ausgeführt. Kann das aber bedeuten, dass Washington, London oder Berlin diese Attacken anspornen? Das kommt nicht in Frage“, so Peskow.

    „Putin ist der Feind“ - So bereitet man Kriege vor

    Moskau gehe nicht davon aus, so Peskow, dass alle aus den USA, Großbritannien oder Deutschland kommenden Hack-Angriffe „etwas mit den Regierungen zu tun haben“. Allerdings gebe es durchaus „Beweise“ dafür, dass hinter einigen „sehr aggressiven Attacken“ auf russische Banken und die Webpräsenz von Staatspräsidenten Wladimir Putin „bestimmte Sicherheitsdienste aus dem Ausland“ stehen.

    „Fake-Beweise!“ Guccifer 2.0 zu Hack-Anschuldigungen der USA gegen Russland

    Früher hatte Peskow gegenüber dem US-Fernsehsender NBС bestätigt, Putins Webpräsenz werde manchmal bis zu tausendmal pro Tag attackiert. Dennoch habe Moskau nie daraus geschlossen, dass nun scheidende US-Präsident Obama diese Cyber-Angriffe „dirigierte“ oder das Weiße Haus „dafür verantwortlich war“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bündnisfall im Cyberkrieg? - Nato-Chef kommentiert zunehmende Hacker-Angriffe
    US-Umfrage: Hacker konnten Präsidentenwahl nicht beeinflussen
    Wie lange Snowden noch in Russland bleiben darf
    Tags:
    Hackerattacken, Hackerangriffe, Barack Obama, Wladimir Putin, Dmitri Peskow, Moskau, Deutschland, Großbritannien, USA, Russland