15:08 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    26786
    Abonnieren

    Die Position des Iran, als an den Syrien-Gesprächen beteiligtes Land, erschwert die Teilnahme der USA an dem Treffen in Astana, wie der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, in einem BBC-Interview sagte.

    Die Lage sei „sehr kompliziert“. Iran sei eine wichtige Partei bei den Syrien-Gesprächen und „begrüßt die USA nicht“. Es sei eine „sehr komplizierte Frage in einem sehr vorsichtigen Spiel“, so Peskow.

    Zugleich würde die russische Seite die Teilnahme der USA an den Gesprächen begrüßen, betonte der Kremlsprecher.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Stoppt Dialog in Astana den Krieg? – Westen hindert Syrien am Frieden
    Damaskus nennt Bedingungen für US-Teilnahme an Syrien-Gesprächen in Astana
    Syrien-Gespräche: UN- und US-Vertreter in Astana willkommen – Lawrow
    Syrien-Treffen in Astana: Vertreter von „Jaish al-Islam“ leitet Oppositionsdelegation
    Tags:
    Komplex, Diplomatie, Einsatz, Syrien-Regelung, Syrien-Krise, Syrien-Gespräche, Dmitri Peskow, USA, Astana, Kasachstan, Moskau, Russland