18:18 21 November 2019
SNA Radio
    Großer U-Bootszerstörer „Admiral Tribuz“

    Russische und japanische Schiffe absolvieren gemeinsames Manöver

    © Sputnik / Vitali Ankov
    Politik
    Zum Kurzlink
    3783
    Abonnieren

    Kriegsschiffe der russischen Pazifik-Flotte und der japanischen Armee nehmen an einem gemeinsamen Manöver unweit des Hafens Maizuru im Japanischen Meer, nördlich von Kyoto, teil, wie die russische Botschaft in Tokio am Montag mitteilte.

    Bei der Übung seien unter anderem der große U-Bootszerstörer „Admiral Tribuz“ und das Tankschiff „Boris Butoma“ sowie der Torpedobootszerstörer „Hyūga“ und das Versorgungschiff „Hiuti“ im Einsatz. 

    „Im Busen Wakasa im Japanischen Meer finden zurzeit ein gemeinsames Manöver und eine Nachrichtenübung statt. Wenn es das Wetter erlaubt, wird auch eine Such- und Rettungsübung durchgeführt“, so ein Sprecher der Botschaft.   

    Bislang sind die Witterungsbedingungen schwierig: Im Manövergebiet ist zurzeit starker Schneefall zu beobachten. Das Meer ist unruhig.

    Die japanischen Kriegsschiffe wurden bereits auch zu einem Gegenbesuch nach Wladiwostok eingeladen. Ein genauer Termin dafür soll später festgelegt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Pentagon verlegt seine „Pechvögel“ nach Japan
    Shinzo Abe: Putins Japan-Besuch gibt bilateralen Beziehungen Auftrieb
    Ukraine behindert Kurilen-Verhandlungen zwischen Russland und Japan
    Putin: Fehlender Friedensvertrag mit Japan ist „Anachronismus aus der Vergangenheit“
    Tags:
    Manöver, Torpedobootszerstörer Hyūga, Tankschiff Boris Butoma, U-Bootszerstörer Admiral Tribuz, Japanisches Meer, Japan, Russland