04:55 24 November 2017
SNA Radio
    Russische Langstreckenbomber Tu-22 werfen gegen IS-Stellungen in Syrien Bomben  ab

    Deir ez-Zor: Russische Langstreckenbomber fliegen wieder auf IS

    Ministry of Defence of the Russian Federation
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 78792333

    Nach zwei Tagen Pause setzt Russland wieder Langstreckenbomber gegen den Daesh (auch Islamischer Staat, IS) in Syrien an. Am Montag haben sechs Tu-22m3 Stellungen der Terrormiliz in der Provinz Deir ez-Zor angegriffen.

    Die Maschinen seien von Russland gestartet und über den Luftraum des Irak und des Iran nach Syrien geflogen, bestätigte das Verteidigungsministerium in Moskau.  Dort griffen die Bomber Kommandostellen, Waffen- und Lebensmittellager des IS an. Alle Ziele seien getroffen worden, hieß es.  Nach dem Einsatz seien alle Maschinen nach Russland zurückgekehrt.

    Zuletzt hatten am Samstag mehrere Tu-22-Maschinen IS-Objekte in Deir ez-Zor bombardiert.

    In Syrien herrscht seit 2011 Krieg, der laut Uno-Angaben bereits mehr als 280.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen von den USA unterstützte Rebellen, aber auch die islamistischen Terrormilizen Daesh (auch Islamischer Staat, IS), al-Nusra-Front und andere gegenüber.

    Die russische Luftwaffe fliegt seit September 2015 auf Bitte der Regierung in Damaskus Angriffe gegen Stellungen des Daesh, der al-Nusra-Front und anderer Terrorgruppen in Syrien, die in den vergangenen Jahren weite Teile des vorderasiatischen Landes erobert hatten.

    Seit Ende Dezember gilt zwischen der Regierungsarmee und den Oppositionsgruppen eine Waffenruhe. In Kasachstan haben am Montag neue Verhandlungen zwischen der syrischen Regieruing und der bewaffneten Opposition begonnen. Ziel ist es, die brüchige Waffenruhe zu stärken.

    Zum Thema:

    Was die Syrien-Gespräche in Astana bringen sollen
    Libyen: USA fliegen eine Bomber-Operation für über 8,8 Mio. Dollar
    Abgestürzter US-Bomber - erstes VIDEO aus Schwarzem Meer
    Tags:
    Tu-22M3, Syrien, Russland