Widgets Magazine
05:24 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Russland-Sanktionen (Symbolbild)

    EU-Ex-Kommissionschef: Keine EU-Solidarität? Dann auch keine Russland-Sanktionen!

    © REUTERS / Maxim Zmeyev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (2017) (146)
    6994
    Abonnieren

    Der ehemalige italienische Ministerpräsident und Ex-Präsident der EU-Kommission Romano Prodi hat in einem Interview mit der Zeitung „La Stampa“ die Europäische Union aufgefordert, die gegen Russland verhängten Sanktionen sofort aufzuheben.

    „Ich glaube, dass die Sanktionen gegen Russland sofort aufgehoben werden sollten. Ich bin fest davon überzeugt. Man kann zwar seine eigenen Interessen zur Umsetzung einer komlexen Politik opfern, wenn es aber keine Solidarität mehr in dieser Frage gibt, dann hat es  auch keinen Sinn, weiter darauf zu beharren", sagte Prodi. 

    Die EU würde im Falle der Aufhebung der Sanktionen den USA den Status eines „privilegierten Partners" im Verhältnis zu Russland entziehen, betonte er. 

    Moskauer Kreml
    © Sputnik / Alexei Druzhinin/Anton Denisov/Pressedienst des Präsidenten von Russland
    US-Präsident Donald Trump hatte noch vor seinem Amtseintritt gesagt, er werde in die Aufhebung einiger Sanktionen einwilligen, die die USA gegen Russland verhängt hatten, wenn es ihm gelingen sollte, sich mit Moskau über eine wesentliche Reduzierung der Atomwaffen zu einigen. Allerdings  plant eine Gruppe von US-Senatoren, es Trump zu verbieten, die Einschränkungsmaßnahmen gegenüber Russland ohne die Zustimmung des Kongresses abzuschaffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (2017) (146)

    Zum Thema:

    Medwedew: Agrarbranche muss Sanktionen ausnutzen
    Vertrieben aus dem Paradies? - Österreichs Agrarexporteure und der russische Markt
    Tags:
    Aufhebung, Sanktionen, Russland-Sanktionen, Romano Prodi, Europäische Union, Italien, USA, Russland