23:23 23 August 2017
SNA Radio
    Glühlampe

    EU-Geld für US-Licht? - Rom vergleicht Russland-Sanktionen mit Stromrechnung

    © Flickr/ Caleb Roenigk
    Politik
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (2017) (145)
    3829481

    Europa und die USA sollen endlich die gegen Russland verhängten Sanktionen abschaffen, wie der italienische Außenminister Angelino Alfano gegenüber der Zeitung „La Stampa“ sagte. Die aktuelle Situation ähnelt laut ihm einer von Rom bezahlten Rechnung für den von Washington genutzten Strom.

    Die Sanktionen seien weder ein ständig gültiger noch ein automatisch zu erneuernder Mechanismus. Sie seien nur ein Instrument für die Umsetzung der Minsker Abkommen, hieß es.

    Der italienische Außenminister betonte dabei, dass die USA, die am meisten für die Sanktionen plädiert hätten, derzeit einen Versöhnungsweg gingen, während EU-Staaten, darunter auch Italien, einen hohen Preis gezahlt hätten, „als ihre Geiseln“.

    In diesem Zusammenhang soll Alfano die aktuelle Situation mit einer Stromrechnung verglichen haben. „Das ist so, als ob wir eine Stromrechnung bezahlt hätten, und das Licht hätten aber dann die USA eingeschaltet. Das ist unmöglich: Als Europa müssen wir dem US-Präsidenten Donald Trump vorschlagen, das Problem zusammen zu lösen“, so der italienische Außenminister.

    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (2017) (145)

    Zum Thema:

    Atomare Abrüstung statt Russland-Sanktionen? – Von der Leyen bezieht Stellung
    EU-Ex-Kommissionschef: Keine EU-Solidarität? Dann auch keine Russland-Sanktionen!
    Wann Washington nachgibt: Deutsche Bank prophezeit Lockerung von Russland-Sanktionen
    Tags:
    Strom, Sanktionen, Angelino Alfano, Europa, Italien, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren