01:50 19 August 2017
SNA Radio
    Clinton überholt Trump in Florida

    US-Wahl: Trump enthüllt, warum Clinton mehr Stimmen bekam

    © AFP 2017/ Rhona Wise
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    0 2561732

    Die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat laut Aussagen des neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump mehr Direktstimmen bei den US-Wahlen bekommen, weil Millionen Wähler illegal abstimmten, wie die Zeitung „Washington Post“ berichtet.

    Der US-Präsident will demnach vor seinem jüngsten Treffen mit Kongressmännern der Demokraten und Republikaner zehn Minuten über die Präsidentschaftswahlkampagne gesprochen haben. Mehreren Quellen zufolge sprach er von drei bis fünf Millionen illegal abgegebenen Stimmen.

    Zuvor hatte Trump via Twitter auf „ernsthaften Wahlbetrug“ und Millionen „illegale“ Stimmen für Clinton bei den Präsidentschaftswahlen am 8. November aufmerksam gemacht. „Millionen Menschen“ hätten illegal gewählt, meinte er schon damals.

    Die US-Wahl ist grundsätzlich in zwei Phasen unterteilt: Am 8. November hatten die US-Bürger die Wahlmänner ihres jeweiligen Bundesstaates gewählt. Für den Sieg waren 270 der insgesamt 538 Wahlmännerstimmen erforderlich. Während Clinton mehr Direktstimmen sammeln konnte, überrundete Trump sie mit den erreichten Wahlmännerstimmen. Von den ihm zustehenden 306 Wahlmännerstimmen hat Trump 304 erhalten.

    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    US-Wahlen: Sanders überholt Clinton im Schlüssel-Bundesstaat New Hampshire
    „Verdammt schuldig“: Clinton hätte nie kandidieren dürfen – Trump
    Clinton vs. Trump: Überholen bedeutet nicht Siegen
    US-Wahl: Clinton übertrifft Trump nach „abtrünnigen“ Wahlmännern um das 2,5fache
    Tags:
    illegal, Stimmen, US-Präsidentschaftswahl 2016, Donald Trump, Hillary Clinton, USA