00:08 05 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    229
    Abonnieren

    Tu felix Austria: Nach 202 Tagen ohne Staatsoberhaupt hat Österreich am heutigen Donnerstag Alexander Van der Bellen als Bundespräsident vereidigt.

    „Ich gelobe, dass ich die Verfassung und alle Gesetze der Republik getreulich beobachten und meine Pflicht nach bestem Wissen und Gewissen erfüllen werde“, so Van der Bellens Amtseid, der auf tosenden Applaus stieß. Nur FPÖ-Abgeordnete weigerten sich zu klatschen.

    „Ich gelobe, dass ich die Verfassung und alle Gesetze der Republik getreulich beobachten und meine Pflicht nach bestem Wissen und Gewissen erfüllen werde.“ — Bundespräsident Alexander Van der Bellen

    Posted by Alexander Van der Bellen on Donnerstag, 26. Januar 2017

    ​In seiner darauffolgenden Rede appellierte der neue Bundespräsident für mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft. Das „Gerede von Spaltung“ halte er für „maßlos übertrieben“.  Besonders wichtig sei, dass alle – unabhängig von Herkunft, Alter und sozialer Situation – „gleich an Rechten und Pflichten“ seien.

    „Österreich, das sind wir alle“, betonte Van der Bellen.

    Der 73-jährige Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen wurde am 4. Dezember 2016 mit klarer Mehrheit zum österreichischen Bundespräsidenten gewählt.

    Zum Thema:

    Österreich-Wahl: Van der Bellen siegt mit 7,6 Prozent Vorsprung vor Hofer
    Österreich-Wahl: Europa reagiert auf Van der Bellens Sieg
    "Van der Bellen ist klar, dass die Bedeutung Russlands zunehmen wird" - Experte
    Österreich: Van der Bellen gibt erstes Statement - Hofer will noch einmal antreten
    Ich bin „unendlich traurig“: Hofer gratuliert Van der Bellen
    Tags:
    Amtseinführung, Bundespräsident, Alexander van der Bellen, Wien, Österreich