19:12 29 März 2017
Radio
    Barack Obama

    Obamas Streich misslungen Trump blockiert Millionen-Überweisung an Palästina

    © AFP 2017/ Mandel Ngan
    Politik
    Zum Kurzlink
    372974737551

    US-Präsident Donald Trump hat die Millionen-Überweisung seines Vorgängers Barack Obama an die Palästinensische Autonomiebehörde, die er nur wenige Stunden vor seinem Ausscheiden aus dem Weißen Haus unterzeichnete, auf Eis gelegt, wie die Zeitung „The Times of Israel“ unter Berufung auf eine hochrangige palästinensische Quelle berichtet.

    Vertreter der USA sollen laut dem Zeitungsbericht dem palästinensischen Premierminister Rami Hamdallah mitgeteilt haben, dass die Geldmittel in absehbarer Zukunft nicht überwiesen werden können. 

    Barack Obama hat am frühen Morgen des 20. Januar, kurz vor Trumps Vereidigung, der Palästinensischen Autonomiebehörde noch einmal 221 Millionen Dollar, also über 200 Millionen Euro, überwiesen.

    Außerdem hat die scheidende Obama-Administration weitere sechs Millionen Dollar bereitgestellt, darunter vier Millionen für das Klimaschutz-Programm und 1,25 Millionen für unter UN-Ägide tätige Organisationen. 

    Wie das US-Außenministerium am 24. Januar mitteilte, wird die Entscheidung über die Geldüberweisung an Palästina überprüft. 

    Palästina hat bereits im vergangenen Jahr 250 Millionen US-Dollar Finanzhilfe erhalten. Diese Entscheidung hat Obama trotz Widerstandes im Kongress durchgesetzt. 

     

    Zum Thema:

    Wieder auf der Prioritätenliste: Trump leitet Neustart mit Israel ein
    Trotz UN-Resolution: Israel plant massiven Häuserbau im Westjordanland
    „Katastrophale Auswirkung“? Trump will US-Botschaft in Israel nach Jerusalem verlegen
    Wie Israel versucht, sich für UN-Siedlungs-Resolution zu rächen
    Tags:
    blockiert, Millionen, Überweisung, Donald Trump, Barack Obama, USA, Palästina
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Hey Ihr Heulsusen
      Sehr schön Herr Trump , der Steuerzahler wird es ihnen danken !
    • avatar
      Thomas
      Die USA unter Trump wird so nicht die Selbstverwaltung des Volkes von Palästinas, welches Völkerrechtsverbrechend von Israel annektiert wurde nicht fördern.
      Denke, dass es das Bestreben der Befreiung des palästinensuischen Bodens fördert, weil gerade durch Israel weiter Siedlungen dort errichtet werden.
    • Isnogud
      Es wurde scheinbar auf Walnusseis gelegt, wenn man dem Bild oben Vertrauen schenken darf. Palästina könnte das Geld gut gebrauchen, da Israel ein Völkerrechtsverbrechen nach dem anderen mit ihrem illegalen Siedlungswesen in die Wege leitet.
    • avatar
      Jim HoldenAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas, glaubdst Du wirklich, das Geld wäre bei den Palästinesern angekommen? Bestenfalls werden noch Waffen gekauft, um zu kämpfen. Wahrscheinlich jedoch werden sich die Obersten damit ein schönes Leben machen, wie bisher auch.
    • avatar
      Ghatanothoa
      All dieser Tatendrang Trumps ist ein zweischneidiges Schwert, denn mit jedem einzelnen Schritt den Trump unternimmt, wächst die Gefahr, der sein Leib und Leben ausgesetzt ist. :-( Denn auch unabhängig davon was es für Sachen sind, die er tut, beweist er damit, dass man Wahlversprechen in der Tat umgehend erfüllen kann, wenn man es wirklich will und das stellt die bisherigen Machthaber in Washington auch bloß. Dem Deep State bleiben nur zwei Möglichkeiten, Trump zu stoppen. Entweder sie sabotieren seine Politik oder, falls das nicht erfolgreich ist, legen sie ihn um. Ich hoffe, dass eine schützende Macht seine Hand über ihn hält, damit er sein geplantes Werk, den Globalismus zu zerschlagen, durchführen und vollenden kann. Der Globalismus gefährdet nicht nur den Weltfrieden und führt andere Staaten in die wirtschaftliche Versklavung, sondern er zerstört auch rücksichtslos die vielen unterschiedlichen Kulturen dieser Erde.
    • avatar
      At_Tiffany
      Nun hört doch auf, auf Israel herumzuhacken, es fordert ja auch keiner mehr die deutschen Ostgebiete zurück, über beides ist die Geschichte hinweggegangen.
    • avatar
      ThomasAntwort anJim Holden(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Jim Holden, Sie sind sich nicht im klaren, was dort für Verhältnisse herrschen. Es gab mal einen Aussöhnungs- und Friedensprozeß, bis "Arafatmußweg" mit den israelischem Geheimdienst die Hama gründete.
      Im übrigen weht nun auch eine Palästinensische Fahne vor dem UN- Gebäude.
      Ich denke Sie kennen sich noch nicht so gut mit den Macht und Verwaltungsbefugnissen in dem umstrittenen Bereichen aus. Es gibt auf palästinensischer und auf israelischer Seite ein großes Potential, was sich aktiv für die Aussöhnung einsetzt.
    • Hey Ihr HeulsusenAntwort anIsnogud(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Hallo Pippi , Du reitest immernoch auf dieser Lüge rum !
      WHAT IS PALESTINE? WHO ARE THE PALESTINIANS? - YouTube
      m.youtube.com/watch?v=W9ReF4UUa4E
    • Hey Ihr HeulsusenAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas,
      Du schreibst viel in den Foren , aber zum grosste Teil ist es schrott . Versuch doch mal mit Fakten !

      WHAT IS PALESTINE? WHO ARE THE PALESTINIANS? - YouTube
      m.youtube.com/watch?v=W9ReF4UUa4E
    neue Kommentare anzeigen (0)