21:07 15 Oktober 2018
SNA Radio
    Donald Trump noch während seines Wahlkampfes vor einer Pressekonferenz mit seinem mexikanischen Amtskollegen, Enrique Pena Nieto, in Mexiko

    Trump stellt Mexikos Präsident Ultimatum

    © AFP 2018 /
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)
    85325

    US-Präsident Donald Trump hat seinem mexikanischen Amtskollegen Enrique Pena Nieto via Twitter empfohlen, besser nicht nach Washington zum für den 31. Januar geplanten bilateralen Treffen zu reisen, sollte dieser sich weigern, für die Mauer an der Grenze zwischen den beiden Ländern zu bezahlen.

    „Die USA haben ein 60-Milliarden-Dollar-Handelsdefizit mit Mexiko. Es ist seit Beginn ein einseitiger Deal von Nafta mit einer enormen Zahl verlorener Arbeitsplätze und Unternehmen. Wenn Mexiko nicht bereit ist, für die dringend benötigte Mauer zu zahlen, dann wäre es besser, das bevorstehende Meeting zu canceln“, schrieb Trump auf Twitter.

    Trump hatte am Mittwoch ein Dekret zum Beginn der Errichtung der Grenzmauer unterzeichnet. Den Zeitpunkt sehen viele Mexikaner als Affront: Trump unterzeichnete das Dokument genau an dem Tag, an dem eine hochrangige mexikanische Delegation in die US-Hauptstadt kam, um den Besuch ihres Präsidenten Enrique Peña Nieto vorzubereiten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)

    Zum Thema:

    Opposition macht Druck: Sagt Mexikos Präsident Trump-Treffen ab?
    US-Kongress gibt kein Geld für Mexiko-Mauer
    Trump äußert sich zum Anfangstermin für Mauerbau an der Grenze zu Mexiko
    Trump setzt Termin für Mauerbau fest
    Trump: Mexiko wird doch noch für Mauerbau zahlen
    Tags:
    bilateral, Mauer, Treffen, Geld, Mauerbau, Grenze, Enrique Pena Nieto, Donald Trump, Mexiko, USA, Washington