16:04 23 November 2017
SNA Radio
    Russische Luftwaffe auf dem Luftstützpunkt Hmeimim

    Trump: Washington wird gemeinsam mit Moskau den IS zerschlagen

    © Foto: Russian Defence Ministry
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen IS-Terror (2017) (156)
    92237803

    Der neue US-Präsident Donald Trump hat den Willen bekräftigt, mit Russland auszukommen und dann gemeinsam den Geist der internationalen Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) auszuschalten.

    „Wir müssen mit Russland klarkommen, genauso wie mit anderen. Kann sein, dass es uns nicht gelingt, wir versuchen es aber… Sollten wir mit Russland zu Rande kommen, wird das prima. Das wird sowohl für Russland als auch für uns gut“, sagte Trump gegenüber dem TV-Sender Fox News. Das entsprechende Video ist auf dem Twitter-Account des Senders zu finden.

    Den IS bezeichnete der neue Chef des Weißen Hauses als „eine echte Krankheit“.

    Zuvor war bekannt geworden, dass Trump ein Telefonat mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin am 28./29. Januar plane.

    Am 25. Januar hatte der Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, erklärt, der US-Staatschef sei davon überzeugt, dass sein Land mit Russland gut zurecht kommen könne, da er „ausgezeichnet Deals machen kann“. „Er wird alles Mögliche tun, um das Interesse unseres Landes zu vertreten“, sagte Spicer damals.

    Am 22. Januar hatte die russische Luftwaffe gemeinsam mit der US-geführten internationalen Koalition zum ersten Mal Angriffe auf die Terrormiliz Daesh  im Raum al-Bab im Nordwesten Syriens geflogen, nachdem die USA die Koordinaten der Terroristen zur Verfügung gestellt hatten.

    Das russische Militär hatte der US Army mehrmals gemeinsame Operationen gegen die Terroristen vorgeschlagen. Bis vor kurzem lehnten die USA das ab und boten Moskau stattdessen einen Beitritt zu der Koalition unter amerikanischem Kommando an. Seit Freitag haben die USA mit Donald Trump einen neuen Präsidenten, der bereits im Wahlkampf angekündigt hatte, die Beziehungen zu Russland verbessern zu wollen. Unter seinem Vorgänger Barack Obama hatten die Beziehungen der USA zu Russland offenbar ihren Tiefpunkt seit dem Kalten Krieg erreicht.

    Themen:
    Kampf gegen IS-Terror (2017) (156)

    Zum Thema:

    Trump soll Aufhebungs-Dekret für Russland-Sanktionen schon parat haben
    Financial Times: Trump könnte Russland zu Abkehr von China bewegen
    „Gutes Verhältnis zu Russland? Kann mir nicht vorstellen, dass Trump das hinkriegt“
    Lawrow: Trump kann dealen – Putin dafür verhandeln
    Tags:
    Zerschlagung, zurecht, Terrormiliz Daesh, Donald Trump, Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren