12:44 25 April 2018
SNA Radio
    Bundeskanzlerin Angela Merkel und der ukrainische Staatschef Petro Poroschenko (Archivbild)

    „Minsk“-Gespräche: Merkel lädt Poroschenko nach Berlin ein

    © Sputnik / Mikhail Palinchak
    Politik
    Zum Kurzlink
    277105

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko nach Berlin eingeladen, um gemeinsam die Umsetzung der Minsker Vereinbarungen zu besprechen. Dies geht aus einem offiziellen Statement des Presseamtes der Bundesregierung hervor.

    „Neben bilateralen Themen wird es in der Unterredung um den Fortgang des Friedensprozesses und den aktuellen Stand der Umsetzung der Minsker Vereinbarungen gehen. Darüber hinaus werden voraussichtlich die innen- und wirtschaftspolitische Lage in der Ukraine, die Beziehungen der Ukraine zur Europäischen Union sowie Energiefragen zur Sprache kommen“, heißt es.

    Das bilaterale Treffen soll am 30. Januar in Berlin stattfinden.

    Zum Thema:

    „Dialog mit Weißrussland intensivieren“ - Lawrow zu Migranten-Pakt der EU mit Minsk
    Migranten-Pakt mit Minsk: Russland ist gezwungen Grenze zu Zollpartner zu schließen
    Steinmeier: Minsker Vereinbarungen laufen im „Schneckentempo“
    Minsk in Berlin: Kiew will weder im Donbass kämpfen noch an Frieden glauben
    Tags:
    Treffen, bilateral, Minsker Abkommen, Petro Poroschenko, Angela Merkel, Ukraine, Berlin, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren