SNA Radio
    Lage in Damaskus

    Syrische Armee befreit wichtige Region bei Damaskus

    © Sputnik / Valeriy Melnickov
    Politik
    Zum Kurzlink
    91952
    Abonnieren

    Die syrische Regierungsarmee hat die Region Wadi Barada nahe Damaskus vollständig von Terror-Kämpfern befreit und damit die Wasserversorgung der syrischen Hauptstadt gesichert, wie die Agentur SANA unter Berufung auf das syrische Militärkommando meldet.

    Wadi Barada (zu Deutsch: Tal des Barada-Flusses) ist für die Trinkwasserversorgung der syrischen Sechs-Millionen-Stadt Damaskus von großer Bedeutung.

    Laut dem syrischen Militär konnten in mehreren Dörfern Vereinbarungen getroffen werden, die es ermöglicht hätten, dass Zivilisten und Kämpfer das Gebiet ohne Blutvergießen verlassen konnten.

    Zuvor war berichtet worden, dass im Rahmen einer solchen Vereinbarung die Süßwasserquelle Ain al-Fijah bei Damaskus befreit werden konnte. Am Sonntag seien Reparaturbrigaden vor Ort eingetroffen, um die Wasserversorgung wiederherzustellen.

    Die syrische Armee hatte die Kontrolle über Wadi Barada 2012 verloren. Die Kämpfer der Terrormiliz Dschabhat al-Nusra hatten im Dezember des vergangenen Jahres die Wasserleitung im Wadi-Barada-Gebiet gesprengt und die dort gelegene Süßwasserquelle Ain al-Fijah besetzt, aus der die Hauptstadt Damaskus ihr Trinkwasser bezieht. Seitdem war laut Medienberichten die Wasserversorgung der syrischen Hauptstadt unterbrochen.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Aleppo im Kick-Rausch: Syrer spielen erstmals seit Jahren wieder Fußball – VIDEO
    Kampf ums Süßwasser: Syrische Armee nimmt Quelle bei Damaskus unter Kontrolle
    Ayrault und syrische Opposition einig: Moskau spielt große Rolle bei Konfliktregelung
    Syrien: IS-Kämpfer verlassen al-Bab – Medien
    Tags:
    Militär, Kämpfer, Wasserversorgung, Wadi Barada, Damaskus, Syrien