16:35 05 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kein Frieden im Donbass (2017) (211)
    101212
    Abonnieren

    Bei den Kampfhandlungen im Donbass sind seit Sonntag mindestens 25 ukrainische Soldaten getötet und 40 weitere verletzt worden. Das teilte der Vize-Kommandeur der Armee der „Donezker Volksrepublik“ (DVR), Eduard Bassurin, am Montag mit.

    „Laut vorliegenden Angaben ist das gesamte Bedienungspersonal von zwei 152-mm-Haubitzen Hyacinth-B getötet worden, die Schläge gegen die Zivilbevölkerung von Makejewka (bei Donezk) geführt hatten. Die ukrainischen Militärkräfte haben innerhalb von 24 Stunden mehr als 25 Menschen an Toten und mehr als 40 an Verletzten verloren“, so Bassurin.

    Das Donezker Verteidigungsamt hatte am Sonntag von misslungenen Durchbruchversuchen der ukrainsichen Streitkräfte im Raum von Donzek berichtet. Die ukrainischen Militärkräfte seien zum Tagesabschluss "in ihre bisherigen Stellungen zurückgeworfen" worden, hieß es.

    Dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zufolge sind bei den Kämpfen im Donbass zwei ukrainische Soldaten getötet worden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Kein Frieden im Donbass (2017) (211)

    Zum Thema:

    Militär: Kiews Durchbruch im Westen von Donezk gescheitert
    Ein „Zehner-Club“ gegen China: Kann das gut sein für Europa?
    Deutschland will Libanon nach Explosionen in Beirut helfen
    Simulation mit „Nukemap“: Verheerende Atomangriffs-Szenarien für deutsche Städte
    Tags:
    Tote, Verletzte, Kämpfe, Donezker Volksrepublik, Eduard Bassurin, Donbass, Donezk, Ukraine