02:57 25 März 2017
Radio
    Volkswehr von Donezk

    Volkswehr meldet 25 tote ukrainische Soldaten - Poroschenko nennt andere Zahl

    © REUTERS/ Alexander Ermochenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kein Frieden im Donbass (2017) (152)
    1038361192

    Bei den Kampfhandlungen im Donbass sind seit Sonntag mindestens 25 ukrainische Soldaten getötet und 40 weitere verletzt worden. Das teilte der Vize-Kommandeur der Armee der „Donezker Volksrepublik“ (DVR), Eduard Bassurin, am Montag mit.

    „Laut vorliegenden Angaben ist das gesamte Bedienungspersonal von zwei 152-mm-Haubitzen Hyacinth-B getötet worden, die Schläge gegen die Zivilbevölkerung von Makejewka (bei Donezk) geführt hatten. Die ukrainischen Militärkräfte haben innerhalb von 24 Stunden mehr als 25 Menschen an Toten und mehr als 40 an Verletzten verloren“, so Bassurin.

    Das Donezker Verteidigungsamt hatte am Sonntag von misslungenen Durchbruchversuchen der ukrainsichen Streitkräfte im Raum von Donzek berichtet. Die ukrainischen Militärkräfte seien zum Tagesabschluss "in ihre bisherigen Stellungen zurückgeworfen" worden, hieß es.

    Dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zufolge sind bei den Kämpfen im Donbass zwei ukrainische Soldaten getötet worden.

     

    Themen:
    Kein Frieden im Donbass (2017) (152)

    Zum Thema:

    Militär: Kiews Durchbruch im Westen von Donezk gescheitert
    Tags:
    Tote, Verletzte, Kämpfe, Donezker Volksrepublik, Eduard Bassurin, Donbass, Donezk, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Germane
      Deutschland
      Poroschenko trifft Merkel in Berlin und ruft zur Verstärkung der EU-Sanktionen gegen Russland auf
      30.01.2017 • 16:30 Uhr
    • Isnogud
      In den Qualitätsmedien wirds genau andersherum dargestellt.
    • avatar
      sophie.ostermann
      2500 wären erfreulicher für die bedauernswerten Menschen die von ihrer eigenen Regierung beschossen werden. Ich hoffe das sie wachsam bleiben und wünsche ihnen nur das Beste
    • avatar
      sophie.ostermannAntwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Germane, habe ich leider nicht mitbekommen. Kommt es in den Nachrichten ?
    • avatar
      ottmar.mueller.1
      Durch Unterstützung dieses verbrecherischen US-Marionettenregimes Poroschenko/Groisman/Jazenjuk ist Kanzlerin Merkel mitverantwortlich für die mittlerweise 10.000 Toten dieses Konfliktes! Und dieses widerwärtige Subjekt Merkel denkt überhaupt nicht daran, die Kiewer Verbrecherbande nicht mehr zu stützen! Dieses korrupte und kriminelle Regime wäre ohne westliche Unterstützung längst hinweggefegt worden! In der deutschen Lügenpresse, hier dem DLF, wurde natürlich nur die Version der US/Merkel- Marionette Poroschenko verbreitet, wonach Russland dafür verantwortlich sei, dass Kiew Minsk II nicht umsetzen könne! Dümmer geht es natürlich nicht!
      Wann begreifen die Ukrainer endlich, dass sie von Merkel, der EU oder den USA nichts an Hilfen zu erwarten haben, sondern dass sie nur als Kanonenfutter gegen Russland missbraucht werden! Wann jagen sie dieses Verbrecherregime Poroschenko/Groisman zum Teufel???
    • Ambuya
      "...die Schläge gegen die Zivilbevölkerung von Makejewka (bei Donezk) geführt hatten."

      Und genau DAVON hört man im Westen keinen Furz. Entschuldigung für die Ausdrucksweise, aber das musste jetzt sein.
      Laut den Westmedien haben ausschließlich die Leute der VR geschossen.
      Dass die WIEDER EINMAL nur reagiert haben und - o Schreck - auch getroffen haben, erwähnt keiner von den Schmieranten.
    neue Kommentare anzeigen (0)