Widgets Magazine
12:30 20 August 2019
SNA Radio
    Proteste gegen Trumps Terrorschutz-Dekret im Flughafen von Los Angeles

    Trumps Terrorschutz-Dekret: Washington meldet erste Ergebnisse

    © REUTERS / Monica AlmeidaMonica Almeida
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)
    261366

    Der Zoll- und Grenzdienst der USA hat auf der offiziellen Webseite des Heimatschutzministeriums erste Ergebnisse des Terrorschutz-Dekrets des neuen US-Präsidenten Donald Trump veröffentlicht.

    Demnach sind allein in den vergangenen vier Tagen 721 Menschen nicht in die USA eingelassen worden. Zugleich hätten aber 1059 Greencard- und 75 Visa-Besitzer einreisen dürfen.   

    Am 28. Januar hatte Trump sein Terrorschutz-Dekret unterzeichnet. Das Dokument verbietet die Einreise von Bürgern aus besonders gefährdeten Ländern in die USA für 90 Tage. Medien zufolge betrifft das insbesondere Bürger aus Syrien, Iran und Irak, Libyen, Somalia, Sudan und Jemen. Zudem stoppt es die Aufnahme von Flüchtlingen für 120 Tage und sieht einen unbefristeten Einreisestopp speziell für Geflüchtete aus Syrien vor.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)

    Zum Thema:

    Teheran reagiert auf Trumps Terrorschutz-Dekret: Keine Visa mehr für US-Bürger
    Hohe Strafen für Airlines bei Verstoß gegen Trumps Terrorschutz-Dekret
    „Kommentare zurückhalten“: Japans Premier zu Trumps Terrorschutz-Dekret
    Russlands Anti-Terror-Behörde begrüßt Trumps Terrorschutz-Dekret
    Tags:
    Terrorschutzgesetz, Migranten, Donald Trump, Jemen, Sudan, Somalia, Libyen, Iran, Irak, Syrien, USA