19:12 19 September 2017
SNA Radio
    Russischer Fernbomber Tu-22M3 beim Start

    Russische Fernbomber greifen IS-Depots in Syrien an – Alle Ziele getroffen

    © Wikipedia/ Max071086
    Politik
    Zum Kurzlink
    12126123625

    Russische Fernbomber vom Typ Tu-22M3 haben am Freitag Angriffe gegen Depots der Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat/IS) im syrischen Gouvernement Deir ez-Zor geflogen. Alle geplanten Ziele im Raum der Kleinstadt Al-Mayadin seien vernichtet worden, teilte das russische Verteidigungsministerium mit.

    Eine Tu-22M3
    Ministry of defence of the Russian Federation
    Eine Staffel von Tu-22M3-Bombern sei vom Territorium Russlands gestartet, über dem Iran und dem Irak geflogen und habe ihre Bomben auf Munitions- und Waffendepots sowie auf Gruppierungen des Daesh abgeworfen. „Die Vernichtung der Objekte wurde auf Video aufgezeichnet“, hieß es in Moskau.

    Während des Einsatzes wurden die Bomber von Su-30SM- und Su-35S-Jägern begleitet. Nach den Angriffen kehrten alle Maschinen zu ihren Dislozierungsorten zurück.

     

    Zum Thema:

    Syrien: Russische Frachtflugzeuge bringen Assad-Truppen ins umkämpfte Deir-ez-Zor
    Deir ez-Zor: Russische Langstreckenbomber greifen IS zum vierten Mal an
    Deir-ez-Zor: Russische Bomber fliegen dritten Angriff auf IS seit vier Tagen – VIDEO
    Tags:
    Fernbomber, Angriffe, Al-Mayadin, Deir ez-Zor, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren