11:31 09 Dezember 2019
SNA Radio
    G8-Logo

    Italien muss Russland ins G8-Format zurückbringen - Ex-EU-Kommissionschef

    © AFP 2019 / Peter Muhly
    Politik
    Zum Kurzlink
    3214462
    Abonnieren

    Italien muss alles Mögliche tun, um Russland in das G8-Format zurückzuholen, wie der Ex-EU-Kommissionspräsident und ehemalige italienische Premier Romano Prodi am Sonntag in seiner Kolumne in der Zeitung „Il Messaggero“ schreibt.

    „Italiens Aufgabe als Land, das den Vorsitz in der G7 innehat, besteht darin, alles Mögliche für eine allmähliche Rückkehr Russlands zur Arbeit im G8-Format zu unternehmen“, zitiert das Online-Portal „Tiscali“ Prodi.

    G-8 (Archivbild)
    © AP Photo / Peter Morrison
    Wie er ferner sagte, gilt es, diese Position zu einer Annäherung früher zu vertreten, als der US-Präsident Donald Trump dies tun werde.

     „Die Einladung Russlands zum nächsten G7-Gipfel (im Mai – Anm. d. Red.) erscheint angesichts der überraschenden und fast unwahrscheinlichen Schritte Donald Trumps zur Anbahnung der Beziehungen zu Wladimir Putin möglich zu sein“, erläuterte Prodi.

    Der italienische Außenminister Angelino Alfano hatte zuvor seine Hoffnung auf eine Wiederherstellung der G8 mit Russlands Teilnahme geäußert.

    Seit dem 1. Januar ist Italien Vorsitzender der Gruppe der sieben führenden Industriemächte – der G7.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gentiloni erörtert mit Merkel mögliche Wiederherstellung der G8 mit Russland
    Kreml kommentiert mögliche Rückkehr Russlands zur G8
    Will Russland zurück in die G8? – Lawrow bevorzugt Alternativen
    Zurück zur G8? Putins Sprecher antwortet Steinmeier
    Tags:
    EU-Kommission, G8, Romano Prodi, Italien, Russland