SNA Radio
    Der scheidende US-Präsident Barack Obama

    Trump wirft Obamas Anhängern Preisgeben von Informationen über seine Telefonate vor

    © AFP 2019 / Tobias Schwarz
    Politik
    Zum Kurzlink
    21485
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat Anhängern seines Vorgängers Barack Obama vorgeworfen, Informationen über seine jüngsten Telefonate mit führenden Repräsentanten anderer Länder publik gemacht zu haben.

    Mitarbeiter der Obama-Administration hätten Medien über Details seiner Verhandlungen mit Kollegen in Australien und Mexiko informiert, erklärte Trump in einem Interview für den TV-Sender Fox News. „Einige Mitarbeiter Obamas arbeiten immer noch im Weißen Haus und im Rat für nationale Sicherheit… Ihr Verhalten ist schmählich.“ Das sei sehr gefährlich für das Land, betonte Trump.

    Fox News gab zu verstehen, Trump habe die Frage nicht beantwortet, warum er sicher sei, dass gerade diese Mitarbeiter die Daten hätten durchsickern lassen. „Zugleich erklärte Trump im Interview, dass er in beiden Fällen ‚positive Gespräche‘ hatte, wenngleich Medien das anders bewertet hatten“, so der Sender. 

    Medien hatten Trumps Telefongespräche mit Australiens Premierminister Malcolm Turnbull und Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto als äußerst hart bezeichnet.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Berliner Bürgermeister warnt Trump: „Mauern schaffen Unfreiheit und Leid“
    Nach Mauerbau-Erlass: Mexikos Präsident sagt Treffen mit Trump ab
    Plötzlicher Sinneswandel bei Trump: Setzt er Obamas Russland-Kurs fort?
    Trump an US-Volk: Keine Sorgen wegen harter Gespräche mit anderen Staatschefs
    Neuseelands Premier verpasst Anruf von Trump
    Tags:
    Preisgeben, Informationen, Vorwurf, Fox News, Donald Trump, USA