Widgets Magazine
14:47 14 Oktober 2019
SNA Radio
    A US Air Force F-22 Raptor fighter aircraft flies at the Air Base of the Lithuanian Armed Forces in Šiauliai, Lithuania, on April 27, 2016 behind flags of US, Lithiania and the NATO

    „Trump hat völlig recht“: Vilnius erhöht Nato-Zahlungen

    © AFP 2019 / Petras Malukas
    Politik
    Zum Kurzlink
    5561
    Abonnieren

    Litauen ist bereit, die Zahlungen an den Nato-Haushalt auf zwei Prozent des eigenen Bruttoinlandprodukts (BIP) zu erhöhen, wie der Verteidigungsminister des Landes, Raimundas Karoblis, im Gespräch mit Bloomberg sagte.

    „Herr Trump hatte völlig recht, als er in der Wahlkampagne sagte, dass Europa mehr in die Verteidigung investieren sollte“, so Karbolis. „Es ist wirklich ein Wecksignal für alle Mitgliedsländer der Europäischen Union.“

    Nato-Fahne
    © AFP 2019 / Paul J. Richards
    Alle beteiligten Länder würden von der Erhöhung der Zahlungen an den Nato-Haushalt auf zwei Prozent des BIP profitieren. Und Litauen könnte diesen Wert schon im nächsten Jahr erreichen, und bis zum Jahr 2020 gar um noch ein halbes Prozent steigen lassen.

    Der Verteidigungschef betonte außerdem, dass die Schutzbedürfnisse des Landes „sehr bedeutend" seien. Diese umfassen die Entwicklung der Infrastruktur, die Verstärkung des Militärpersonals sowie die Modernisierung von Waffen. Im nächsten Jahr plane Vilnius, eine zentrale Beschaffungsagentur zu eröffnen, um die Effizienz der Armee zu erhöhen. Karoblis zufolge schluckten Ausrüstungseinkäufe etwa ein Drittel des gesamten Militärbudgets. „Die Sicherheitslage lässt uns nicht entspannen“, so der Verteidigungsminister.

    Litauen zahlt zurzeit weniger als zwei Prozent des BIP an den Nato-Haushalt. Am meisten von den Allianz-Mitgliedern zahlen die Vereinigten Staaten – mehr als drei Prozent ihres BIP. Auf dem zweiten und dritten Platz sind Großbritannien und Estland. Sie geben mehr als zwei Prozent aus. Auch Deutschland liegt unter der Zwei-Prozent-Marke. Aber es rücke immer näher, schreibt der „Spiegel“: Der Anteil am BIP lag im vergangenen Jahr bei 1,19 Prozent. Dieses Jahr soll er auf 1,22 erhöht werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Warum die Nato-Staaten der Allianz nicht zahlen wollen – NBC nennt fünf Gründe
    Wird das Schwarze Meer bald zur Nato-See?
    Nato nennt Themen für Gipfel im Mai
    Nato-Referendum der Ukraine bedeutet Verzicht auf Donbass - DVR-Chef
    Poroschenko will in die Nato – und verspricht schon Referendum
    Serben und Albaner im Streit um eine Mauer – EU und Nato wollen schlichten
    Nato-Manöver im Schwarzen Meer: Moskau auf eventuelle Herausforderungen gefasst
    Verwirrung um Verhältnis USA-Europa: „Das Schicksal der Nato ist nicht zu beneiden“
    Stoltenberg für Russland-Nato-Kooperation "im globalen Anti-Terror-Kampf"
    Nato-Generalsekretär sieht in Russland keine unmittelbare Gefahr
    Tags:
    Aufrüstung, Budget, Militär, Verteidigung, Armee, Verteidigungsministerium Litauens, EU, NATO, Raimundas Karoblis, Donald Trump, Litauen, Deutschland, USA