17:56 28 März 2017
Radio
    Propaganda (Symbolbild)

    US-Senatoren fordern Viertelmilliarde Dollar gegen Russland

    © Flickr/ anw
    Politik
    Zum Kurzlink
    122707491

    Die USA sollen in den kommenden zwei Jahren 160 Millionen US-Dollar für Anti-Russland-Propaganda ausgeben. Das schlagen die US-Senatoren Rob Portman und Chris Murphy vor, wie „The Daily Beast“ berichtet. Mit diesen Steuermillionen sollen unter anderem auch sogenannte Infokriegszentren finanziert werden.

    Weitere 100 Millionen US-Dollar könnten für das Projekt bewilligt werden, sollten die Vereinigten Staaten ihre Anti-Russland-Sanktionen ausweiten, wie von den Senatoren John McCain und Ben Cardin im Januar dieses Jahres vorgeschlagen.

    Im Kampf gegen die angebliche russische Propaganda soll laut dem Portal das bislang wenig bekannte Zentrum für globales Engagement (GEC) des US-Außenministeriums eingesetzt werden. Das GEC wird gewissermaßen zum Herzstück des Propagandakriegs gegen Russland. Damit entstehe erstmals seit dem Ende des Kalten Krieges eine Zentralstelle, die die Kompetenzen im Infokrieg bündeln werde, so das Portal.

    Das Zentrum für globales Engagement ist unter dem ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama gegründet worden. Seine ursprüngliche Aufgabe war der Kampf gegen die Infokampagnen des IS. Nun werde der Einflussbereich des GEC auch auf bestimmte Staaten ausgeweitet, allen voran auf Russland, heißt es.

    Damit die Organisation ihrer wachsenden Verantwortung gerecht werden könne, werde ihr Etat auf das Sechzehnfache aufgestockt. Zuvor seien jährlich fünf Millionen Dollar bereitgestellt worden, erklärte Senator Murphy laut dem Portal.

    Das Zentrum für globales Engagement solle dann ausländische Propagandakampagnen verfolgen, analysieren und Gegenstrategien dazu entwickeln. Dazu werde das GEC Gelder an ausländische Journalisten, zivilgesellschaftliche Organisationen und Privatunternehmen vergeben. So solle es auch mit den Newsportalen „Bellingcat“ und „StopFake“ zusammenarbeiten, wie die beiden Senatoren vorschlagen.

    Das GEC soll noch in diesem Jahr seine Arbeit aufnehmen, obgleich bislang unklar sei, wie die neue US-Administration mit der Initiative der beiden Senatoren umgehen werde, schreibt das Portal. Es sei zudem völlig offen, ob das Weiße Haus propagandistische Mittel vernünftig und zu jenen Zwecken einsetzen könne, die vom Gesetz vorgesehen seien, so „The Daily Beast“.

    Zum Thema:

    „Schlimmer als Prostituierte“ – Putin über Drahtzieher der Trump Fake-Berichte
    „Fake-News auf neuem Niveau“ – Reaktionen zu brisanten Trump-Berichten
    Propagandakriege: Nach Russland nimmt der Westen jetzt China ins Visier
    "Putin verhalf Hitler zum Wahlsieg": CIA-Anschuldigung gegen Moskau wird zu Satire
    Tags:
    Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      Joesi
      Zum Glück gibt es so etwas nicht in Russland!
      Der Präsident der RF Dr. Wladimir Putin hat
      die Rechtstaatlichkeit der RF längst wiederhergestellt!
    • avatar
      axel.alber
      "... sollen in den kommenden zwei Jahren 160 Millionen US-Dollar für Anti-Russland-Propaganda ausgeben" - wie denn? - zusätzlich oder anstelle der noch größeren Beträge, die bisher jährlich für die Lügenbolde beim cia und im pentagon ausgegeben werden?
    • OBLIVION
      Nun, die werden reichlich zu tun kriegen,
      weil so gut wie der ganze Rest der Welt
      die Lügen und Intrigen der USA nicht
      mehr unkommentiert und KLARstellend
      hinnehmen wird!!
    • Isnogud
      Lügen kann man kaufen, aber kein Geld der Welt wird verhindern können, daß die Wahrheit ans Licht kommt.
    • avatar
      Molotov
      nur die Lüge braucht die Stütze , die Wahrheit setzt sich von alleine durch
    • avatar
      arettig_m62
      Ach.., die Senatoren wollen doch nur einigen ihrer Günstlinge eine sichere, hochdotierte und aus Steuergeldern finanzierte Stelle schaffen - und das ganze noch im Namen der Demokratieeee....
    • sanpodon
      Was wäre selbst eine Milliarde ...

      ... gegen die Wahrheit?!
    • Germane
      Mehr lesen:US-Armee verschwieg Tausende Luftangriffe im Irak, Syrien und Afghanistan
    • avatar
      John M.
      Russische Desinformations-Aktivitäten in der BRD inkl. des "Falles" Lisa


      Die Bundeskanzlerin der BRD, Frau Dr. Merkel, hat persönlich vor ca. einem Jahr den BRD-Geheimdiensten, den Staatsschutzabteilungen und den Polizeibehörden den Auftrag gegeben, die Desinformationskampagnen Russlands in der BRD aufzuklären und zu dokumentieren.

      Heute, am 07.02.2017 ist das Ergebnis veröffentlich worde.

      Das Ergebnis muß für Frau Dr. Merkel - und natürlich auch für Herrn Bundespräsident Gauck - nicht nur ernüchternd, sondern furchtbar erschreckend sein.

      Das einstmal nach der Wende von Kohl und Schröder aufgebaute gute Verhältnis zu Russland wurde von Merkel und Gauck in wenigen Monaten völlig und für diese beiden "Politiker" unreparabel zerstört. So wie es der Kriegsverbrecher und Massenmörder Obama wollte.

      Dabei ist doch - und das ist das Ergebnis - alles nur Lüge, Hetze und Haßpredigten.

      Sind das die Werte der USA und der BRD?

      Ja, ganz offensichtlich!



      BND ohne Hinweise zu russischer Desinformations-Kampagne / Int. G. Mascolo, NDR [AUDIO]

      www.deutschlandfunk.de/informationen-am-mittag.1765.de.html


      Informationen am Mittag
      07.07.17 12:35

      BND ohne Hinweise zu russischer Desinformatione-Kampagne / Int. G. Mascolo, NDR
      Autor: Zagatte, Martin - 03:57 min

      srv.deutschlandradio.de/themes/dradio/script/aod/index.html?audioMode=2&audioID=4&state=
    • avatar
      BuO
      Was für eine lächerliche Summe. Russland gibt mehr als das doppelte pro Jahr aus.
    neue Kommentare anzeigen (0)