15:51 28 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1671
    Abonnieren

    Tausende bekämpfte Terrorobjekte und Ausbreitung der Waffenruhe: Sergej Rudskoj, Chef der Operativen Hauptverwaltung im russischen Generalstab, hat am Dienstag von der operativen Lage in Syrien und den Erfolgen der Regierungsarmee berichtet.

    Seit Beginn des Jahres habe die syrische Armee mit russischer Luftunterstützung rund 4.600 Ziele der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) bekämpft, sagte Rudskoj.

    In der Oasenregion Ost-Ghuta hätten sich bereits 30 Ortschaften mit insgesamt 900.000 Einwohnern der Waffenruhe angeschlossen. „Seit dem 3. Februar stehen in Ost-Ghuta neun humanitäre Korridore für die Bevölkerung offen.“ In der Provinz Damaskus hätten seit Beginn der Waffenruhe bereits 2500 Militante ihre Waffen gestreckt.

    Auch in Deir ez-Zor setze die syrische Armee ihre Offensive fort.  Dort hätten russische Langstreckenbomber 36 Angriffe geflogen.
    Gleichzeitig werde um die Oasenstadt Palmyra gekämpft, die seit Dezember unter Kontrolle des IS steht. In Palmyras Vorort Tiyas habe die syrische Regierungsarmee mithilfe russischer Bomber fast 800 Quadratkilometer befreit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Duma-Politiker lädt AI-Vertreter nach Syrien – und warnt vor „Nebenwirkung“
    Assad: Syrien ist nicht mein Besitz - "Jeder Bürger kann Staatschef werden"
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Tags:
    Syrien, Russland