22:01 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Emmanuel Macron

    Frankreich: Präsidentenkandidat Macron wehrt sich gegen die Schwulen-Gerüchte

    © REUTERS / Philippe Wojazer
    Politik
    Zum Kurzlink
    141327
    Abonnieren

    Der französische Ex-Wirtschaftsminister und heutige Präsidentenkandidat Emmanuel Macron hat am Dienstag Berichte zurückgewiesen, denen zufolge er gleichgeschlechtlichen sexuellen Verkehr praktiziere.

    „Sie werden offensichtlich allerlei darüber hören, dass ich ein Doppelleben, ja ein Zweitleben führe. Das ist für Brigitte (die Ehefrau von Macron – Anm. d. Red.) unangenehm. Wenn Sie bei einem Diner zu hören bekommen, dass ich ein Verhältnis mit Mathieu Gallet habe, so handelt es sich offensichtlich um meinen Doppelgänger“, zitiert die Pariser Presse Macron.

    Der 40-jährige Gallet, Generaldirektor von Radio France, ist eine bekannte Persönlichkeit in der Kultur- und Medienwelt.

    Die Sprecherin des Kandidaten wies ihrerseits „Gerüchte über sein Privatleben“ zurück. Wie die Zeitung „Le Parisien“ jedoch schrieb, sei das Privatleben Macrons mehrmals zum Gegenstand öffentlicher Diskussionen geworden. In der Presse und in sozialen Netzwerken sei der Präsidentenkandidat wiederholt der Homosexualität beschuldigt worden.

    Der 39-jährige Macron ist seit 2007 mit Brigitte Trogneux, seiner ehemaligen Französisch-Lehrerin, verheiratet. Das Paar hat keine gemeinsamen Kinder. Trogneux hat drei Kinder aus erster Ehe und sechs Enkelkinder.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Präsidentschaftswahl: Le Pen sieht keinen Unterschied zwischen Fillon und Macron
    Ex-Berater macht Hollande Konkurrenz: Minister Macron steuert eigene Kandidatur an
    „Was ist los?“: Putin spricht in Sotschi plötzlich Deutsch – Video
    Geflüchteter ukrainischer Oligarch in Deutschland festgenommen – Medien