04:00 24 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    203777
    Abonnieren

    Die russische Armee hat am Dienstag in der Ostsee-Exklave Kaliningrad für den Fall eines massierten Luftangriffs trainiert. Bei der Übung haben Fla-Raketensysteme vom Typ S-400 Triumph mehr als 30 anfliegende Übungsziele abgeschossen, teilte das Presseamt der Ostsee-Flotte mit.

    Der Mitteilung zufolge kamen auch mehrere Kurzstrecken-Flugabwehrraketensysteme Panzir-S1 zum Einsatz, die die S-400-Standorte verteidigten. Am Dienstagmorgen hatte Präsident Wladimir Putin die russische Luftwaffe in Übungsalarm versetzt. Zuvor hatten die USA und Deutschland ihre Soldaten an die russische Westgrenze verlegt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Atlantic Resolve“: Schwere US-Kampfpanzer erreichen Estland
    Wird das Schwarze Meer bald zur Nato-See?
    Gegen „unwahrscheinlichen russischen Angriff“: 3500 US-Soldaten üben in Polen – VIDEO
    Tags:
    Kaliningrad, Russland