19:50 26 Juni 2019
SNA Radio
    Nach einem Beschuss in Donezk

    Eskalation im Donbass: Russlands UN-Botschafter nennt Verantwortlichen

    © Sputnik / Michail Parchomenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    1341

    Für die jüngste Zuspitzung des Konflikts im Donbass ist laut dem russischen UN-Botschafter Vitali Tschurkin Kiew verantwortlich. In einem Interview mit dem TV-Sender RT nannte der Diplomat mögliche Gründe für die Provokationen.

    „Die ukrainischen Truppen beschießen während des gesamten Konflikts täglich Wohngebiete von Donezk und Lugansk, doch das wird kaum beachtet. Das ist eines der Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, in Bezug auf Propaganda und fehlende Objektivität der meisten ausländischen Medien bei der Beleuchtung der Ereignisse in der Ukraine“, so Tschurkin.

    Die Berichte der Beobachtermission der OSZE bestätigten ebenfalls, dass gerade die ukrainische Seite an der Eskalation der Gewalt in der Region schuld sei. Der UN-Botschafter wollte zugleich aber nicht abstreiten, dass es auch seitens der Vertreter der selbsternannten Republiken Donezk und Luganks Verstöße gegeben habe.

    „Es ist trotzdem offensichtlich, dass die jüngste Intensivierung der Kampfhandlungen das Werk ukrainischer Streitkräfte und der sogenannten Freiwilligen-Bataillone ist, die im Osten des Landes kämpfen“, so der Diplomat weiter.

    Hinter den Provokationen zur Gewalt im Osten der Ukraine sieht der Diplomat den Versuch, die Normalisierung der Beziehungen zwischen Russland und den USA zu untergraben. „Das heißt, die jüngsten Kampfhandlungen in dieser Region könnten unter anderem zum Ziel haben, die Herstellung von Kontakten zwischen Moskau und Washington zu erschweren“, so Tshurkin.

    In den vergangenen Tagen sind die Kämpfe in der Ost-Ukraine wieder aufgeflammt. Beide Seiten – die Regierungsarmee und die Volksmilizen – werfen sich gegenseitig vor, im Raum Awdejewka eine Offensive versucht zu haben. Diese Ortschaft mit rund 30.000 Einwohnern liegt knapp 20 Kilometer nördlich von Donezk.

    Am Mittwoch wurde bekannt, dass der Kommandant der Donezker Volkswehr-Bataillons „Somail“, Michail Tolstych, bekannt unter seinem Kampfnamen „Giwi“, durch die Explosion eines Sprengsatzes in seinem Arbeitszimmer gestorben ist.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wegen Donbass-Äußerungen: Kiewer Rada rät Deutschland zu Botschafter-Wechsel
    „Wenn ich Präsident Trump wäre...“ - US-Starregisseur Stone über Krieg im Donbass
    Sawtschenko nennt Gründe für Eskalation des Donbass-Konflikts
    4.000 Geschosse: OSZE meldet Verstöße gegen Waffenruhe im Donbass
    Tags:
    Beschuss, Konflikt, Eskalation, Witali Tschurkin, Ukraine, Donbass