06:02 19 Juli 2018
SNA Radio
    Britischer Außenminister Boris Johnson

    Boris Johnson ist endlich echter Brite

    © AP Photo / Jonathan Short
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 204

    Der britische Außenminister Boris Johnson hat 2016 seine US-Staatsbürgerschaft aufgegeben. Dies geht aus einer am Mittwoch vom Finanzministerium in Washington veröffentlichten Liste derjenigen US-Bürger hervor, die ihre Staatsbürgerschaft im vergangenen Quartal abgegeben haben.

    Laut dem „Wall Street Journal“ hat eine Rekordzahl von Personen im Vorjahr ihre US-Bürgerschaft aufgegeben – 26 Prozent mehr als vorangegangene Höchstzahlen. 

    Der britische Minister besaß dank seiner Geburt in New York bis dahin auch einen US-Pass. In den USA wohnte er jedoch zuletzt, als er fünf Jahre alt war. Sein Vorhaben, die US-Staatsbürgerschaft aufzugeben, machte Johnson noch 2015 bekannt, als er Bürgermeister von London war. Damals hatten die US-Behörden von ihm gefordert, Steuern für den Verkauf seines Hauses in London zu zahlen. Johnson kritisierte diese Forderung als  einen „Versuch, ihm einen Schlag zu versetzen“.  

     

    Zum Thema:

    London, erleichtere dein Gewissen! – UN-Botschafter fordert zu Gebietsrückgabe auf
    Tags:
    Brite, Aufgabe, Staatsbürgerschaft, Boris Johnson, USA, Großbritannien, London
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren