Widgets Magazine
18:53 20 August 2019
SNA Radio
    Situation in der Ostukraine

    So provoziert Kiew einen Bruch der Minsker Vereinbarungen - Sachartschenko

    © REUTERS / Gleb Garanich
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kein Frieden im Donbass (2017) (212)
    3843

    Die jüngsten Terroranschläge im Donbass sollen die Volkswehr in die Offensive drängen, wie das Oberhaupt der selbsterklärten Volksrepublik Donezk, Alexander Sachartschenko, erklärte. Dies berichtet die russische Agentur RBC unter Verweis auf die Donezker Nachrichtenagentur.

    Mord an Volkswehr-Chef in Donezk: Wer war Giwi?
    © Sputnik / Mikhail Voskresenskiy
    Demnach hat Sachartschenko am 9. Februar Positionen der Volkswehr besucht und dort eine Videoansprache gehalten. Darin habe er die Vermutung geäußert, die jüngsten Terroranschläge, darunter auch die Ermordung des Volkswehr-Kommandeurs Michail „Giwi“ Tolstych, seien ein Versuch, „die Lage an der Frontlinie in Bewegung zu bringen“.

    „Man nötigt uns zu Rache für Mischa, zum Start einer Offensive“, so Sachartschenko. Die Volkswehr solle zum Verstoß gegen die Minsker Abkommen provoziert werden.

    „Diese Offensive wäre absolut unbedacht, deshalb werden wir uns gut vorbereiten, und für Giwi werden wir uns in jedem Fall rächen“, versprach er.

    Wie der Vize-Befehlshaber der Donezker Armee, Eduard Bassurin, am Donnerstag erklärte, sei die Militärstaatsanwaltschaft der Republik den Mördern von „Giwi“ auf die Spur gekommen. Er machte ukrainische Saboteure für dieses Verbrechen verantwortlich.

    Der 36-jährige Kommandeur des Volkswehr-Bataillons „Somali“, Michail „Giwi“ Tolstych, wurde am 8. Februar am frühen Morgen in seinem Büro in der Stadt Makejewka durch eine thermobarische Rakete getötet, die aus einem tragbaren Raketenwerfer vom Typ Schmel abgefeuert worden war.

    Erstes VIDEO vor Ort>>

    Einige Stunden nach dem Mord erklärte das Verteidigungsministerium der nicht anerkannten Volksrepublik Donezk, dass hinter diesem Terroranschlag die ukrainischen Geheimdienste und persönlich der Berater des ukrainischen Innenministers, Soran Schkirjak, stehen würden. Letztgenannter habe in einem Interview mit der russischen Agentur RBC eine Beteiligung an dem Geschehen entschieden dementiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kein Frieden im Donbass (2017) (212)

    Zum Thema:

    Volkswehr-Kommandeur durch Brand-Rakete getötet – Erstes Vor-Ort-VIDEO 18+
    Russlands EU-Botschafter: EU und USA verstehen langsam reale Situation im Donbass
    Ostukraine: Kiew plant Vorstoß an Russlands Grenze, um Donbass zu isolieren – Zeitung
    Donezk legt eigenen Plan zu Konfliktlösung vor – OSZE stimmt zu und geht
    Tags:
    Soran Schkirjak, Alexander Sachartschenko, Michail Tolstych (Giwi), Donbass, Ukraine