Widgets Magazine
22:24 23 Juli 2019
SNA Radio
    Der Dnestr (Archivbild)

    Ukraine plant sechs Kraftwerke am Dnestr - Moldawien droht Verlust des Flusses

    © Sputnik / Nikolai Kozlovsky
    Politik
    Zum Kurzlink
    157143

    Die Ukraine plant, am Fluss Dnestr sechs Kraftwerke zu bauen. Das Vorhaben bedroht das benachbarte Moldawien, das die Hauptstadt Chisinau und mehrere andere Ortschaften aus dem Dnestr mit Trinkwasser versorgt, wie die russische Tageszeitung "Nesawissimaja Gaseta" am Montag berichtete.

    Das Problem wurde bereits von den Regierungschefs der Ukraine und Moldawiens, Wladimir Groisman und Pavel Filip, in Kiew erörtert, nachdem moldawische Umweltschützer im vergangenen Sommer Alarm geschlagen hatten: Der Wasserpegel des Dnestr sei ohnehin schon bedrohlich niedrig. Besorgt äußerte sich auch der in Chisinau ansässige Konzern Apa-Canal über die Pläne der Ukraine zum Bau von Kraftwerken am Dnestr.

    Kiew willigte sich darin ein, eine gemischte Kommission zu bilden, die nach einer Lösung des Problems suchen soll. Zugleich wies Groisman seinen Amtskollegen aus Chisinau darauf hin, dass Kiew nie auf die Baupläne verzichten wird.

    Filip betonte, dass neue ukrainische Wasserkraftwerke nicht nur Moldawien, sondern auch der Ukraine einen Schaden zufügen könnten, „denn der Dnestr ist eine Wasserquelle nicht nur für Chisinau, sondern auch für die ukrainische Hafenstadt Odessa“, sagte er in Kiew.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Deutschland: Lösung von Transnistrien-Konflikt muss menschliches Antlitz haben
    Darum kam Dodon zu Putin nach Moskau
    Moldawien stellt EU-Assoziierungsabkommen in Frage
    Moldawiens neuer Präsident verbannt EU-Flagge aus seiner Residenz
    Tags:
    Bedrohung, Baupläne, Wasserkraftwerke, Pavel Filip, Wladimir Groisman, Dnestr, Moldawien, Ukraine