06:21 22 November 2017
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin (Archivfoto)

    Kreml verrät, wie Putin mit persönlichen Beleidigungen umgeht

    © Sputnik/ Vladimir Astapkovitch
    Politik
    Zum Kurzlink
    511778545915

    In mehreren westlichen Staaten ist nach Einschätzung des Kremls eine „ungezügelte Kampagne“ gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin vom Zaun gebrochen worden. Laut Kreml-Sprecher Dmitri Peskow geht Putin mit vernünftiger Kritik konstruktiv um, kann jedoch keine persönlichen Beleidigungen akzeptieren.

    „Der Präsident steht ausgewogenen und klugen kritischen Bemerktungen sehr konstruktiv gegenüber“, sagte Peskow am Dienstag. Doch weder der Präsident selbst noch seine Administration hielten persönliche Beleidigungen für akzeptabel.

    In der vergangenen Woche hatte Peskow vom US-TV-Sender Fox News eine Entschuldigung gefordert, nachdem ein Moderator den russischen Staatschef Wladimir Putin als „Mörder“ beschimpft hatte. Am gestrigen Montag sprach sich der Duma-Vorsitzende Wjatscheslaw Wolodin dafür aus, über die Ausarbeitung eines Gesetzes nachzudenken, das die Ehre und Würde des Staatschefs schützen soll.

    Zum Thema:

    „Ist unser Land schuldlos?“: Trump pariert Kritik von Fox News-Moderator an Putin
    Fox-News-Moderator kann‘s kaum fassen – Kreml reagiert gelassen
    „Da würde jeder durchdrehen": Putin nimmt McCains Drohungen nicht persönlich
    Verbal-Angriff eines NYT-Reporters auf Melania Trump blieb nicht ohne Folgen
    Tags:
    Dmitri Peskow, Wladimir Putin, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren