10:47 28 Juli 2017
SNA Radio
    US-Luftschläge in Syrien (Archivbild)

    „Foreign Policy“: USA setzten 2015 in Syrien Uranmunition ein

    © REUTERS/ Osman Orsal
    Politik
    Zum Kurzlink
    1134753155

    Das US-Militär hat 2015 im Kampf gegen die Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat/IS) in Syrien Munition mit abgereichertem Uran eingesetzt. Das schreibt das US-Magazin „Foreign Policy“ unter Berufung auf Militärsprecher Josh Jacques.

    „Am 16. und 22. November 2015 hatte ein A-10-Erdkampfflugzeug 5.265 uranhaltige Geschosse auf Tankwagen abgefeuert, mit denen die Terroristen Rohöl transportierten. Bei einigen Angriffen konnten mehrere Hundert Wagen des Daesh im Osten Syriens vernichtet werden“, wurde Major Jacques in dem Artikel zitiert.

    Altstadt von Aleppo
    © Sputnik/ Michael Alaeddin
    Abgereichertes Uran ist ein Nebenprodukt der Anreicherung von Natururan. Das Metall ist giftig und verursacht diverse Krankheiten bei Menschen. Der Einsatz uranhaltiger Munition 2003 im Irak durch Washington hatte die Gesundheit von Ortseinwohnern ernsthaft beeinträchtigt.

    Zuvor hatte das US-Militär Berichte über den Einsatz von Munition mit abgereichertem Uran in Syrien stets dementiert.

     

    Zum Thema:

    Bericht: USA bombardierten Wohngebiete im Irak mit Uranmunition
    Auch 12 Jahre später: Iraker leiden unter Folgen von Uranmunition der USA
    Armata: Russlands neuer Hightech-Panzer hält selbst Urangeschossen stand
    Quo vadis, Nuklearbombe? - USA testen modernisierte Kernwaffen
    Uranmunition: Grimme-Preisträger nach Film über Tabuthema unter „Berufsverbot“
    „Echte Tragödie“ in Kernkraft-Branche: US-Außenamt zu Kooperations-Aus mit Russland
    Tags:
    Einsatz, Uranmunition, Foreign Policy, Josh Jacques, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren