21:59 28 April 2017
Radio
    Tag der Volkseinheit in Simferopol

    Kreml: "Krim-Rückgabe wird nicht diskutiert und wird nicht diskutiert werden"

    © AFP 2017/ Max Vetrov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (290)
    95747330712

    Russland wird das Thema der Krim-Rückgabe nicht diskutieren, auch nicht mit den USA, sagte der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, am Mittwoch in Bezug auf die frühere Erklärung des Weißen Hauses zur Schwarzmeer-Halbinsel.

    „Was die Rückgabe der Krim betrifft, so wird dieses Thema nicht diskutiert, weil es nicht diskutiert werden kann. Russland verhandelt nicht mit ausländischen Partnern über Fragen zu seinem Territorium“, so Peskow.

    Dabei werde Moskau weiterhin seinen Partnern, darunter Washington, folgerichtig seine Argumentation bezüglich der Halbinsel verdeutlichen.

    „Der russische Präsident erläutert ziemlich geduldig und folgerichtig unseren Partnern und Gesprächspartnern die Gründe, die dazu geführt hatten, dass die Krim-Bewohner beschlossen, bei Russland Schutz zu suchen und sein Bestandteil zu werden. Er erläutert ziemlich geduldig und folgerichtig die Geschichte des Umsturzes in der Ukraine, der zu einem großen Teil aus dem Ausland finanziert wurde“, sagte der Kreml-Sprecher.

    Laut Peskow wurde das Thema der Krim während des Telefonats zwischen Russlands Präsident Wladimir Putin und dessen US-Amtskollegen Donald Trump nicht angesprochen. Das Gespräch fand am 28. Januar statt.

    Themen:
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (290)

    Zum Thema:

    Ukraine plant Wiedereingliederung der Krim
    Ukrainische Geografie für Kinder – jetzt ohne Krim
    Sawtschenko will Krim gegen Donbass tauschen – Kreml reagiert
    Poroschenko bittet China um Hilfe: Krim soll in Bestand der Ukraine zurückkehren
    Tags:
    Rückgabe, Kreml, Dmitri Peskow, Krim, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren