22:33 18 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8664
    Abonnieren

    Die Konfliktseiten im Donbass haben laut dem Sondergesandten der OSZE, Martin Sajdik, den Abzug der vom Minsker Abkommen verbotenen Waffen bis zum 20. Februar vereinbart.

    „Dank den heutigen Bemühungen des Herrn Apakan (Ertugrul Apakan – Leiter der OSZE-Beobachtermission in der Ukraine – Anm. d. Red.) wurde eine Übereinkunft getroffen, alle Waffen, deren Einsatz vom Minsker Abkommen verboten ist, bis zum 20. Februar abzuziehen“, sagte Sajdik gegenüber Journalisten am Mittwoch.

    Seit Ende Januar sind die Kämpfe in der Ost-Ukraine wieder aufgeflammt. Beide Seiten – die Regierungsarmee und die Volksmilizen – werfen sich gegenseitig vor, im Raum Awdejewka eine Offensive versucht zu haben. Diese Ortschaft mit rund 30.000 Einwohnern liegt knapp 20 Kilometer nördlich von Donezk.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Donbass: Ukrainische Armee beschießt eigene Truppen – mehrere Tote
    Russische Kosaken bereit für Donbass-Einsatz – Medien
    Donbass: Zwei Jahre Minsker Abkommen
    Frage an Kiew: Wie kommen denn Panzer in den Donbass? – Kreml-Sprecher
    Tags:
    Waffen, Abzug, OSZE, Martin Sajdik, Donbass, Ukraine