10:19 18 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    97611
    Abonnieren

    Eine Gruppe von Radikalen, die sich als Mitglieder der in Russland nicht registrierten Partei „Anderes Russland“ vorgestellt haben, haben in Minsk eine Presseerklärung des OSZE-Sondergesandten Martin Sajdik im Anschluss an die Verhandlungen der Donbass-Kontaktgruppe unterbrochen.

    Drei Männer und eine Frau skandierten einem Korrespondenten von RIA Novosti zufolge: „Stoppt Minsker Gespräche!“. Daraufhin soll Sajdik den Sitzungssaal verlassen haben.

    „Die Verhandlungen in Minsk müssen gestoppt werden. Die ukrainischen Behörden halten die von den Minsker Abkommen 2015 vorgesehene Feuerpause nicht ein“, hieß es auf den Flugblättern, die die Radikalen den Journalisten zugeworfen hatten.

    Donbass: Zwei Jahre Minsker Abkommen
    © Sputnik / Valeriy Melnikov
    In der Erklärung der Radikalen hieß es ferner, dass die Vertreter der Partei Russland darum bitten würden, den Rebellen in Donezk und Lugansk die „notwendige Hilfe“ zu leisten. „Die National-Bolschewisten rufen die russische Regierung dazu auf, die diplomatischen und wirtschaftlichen Kontakte zur Ukraine bis zur Absetzung der Poroschenko-Bande abzubrechen“, hieß es außerdem.

    Die nationalistische Partei „Anderes Russland“ ist die Nachfolgerin der seit 2005 in Russland verbotenen „Nationalbolschewistischen Partei Russlands“.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nord Stream 2: Versorgungsschiff „Iwan Sidorenko“ kehrt nach Kaliningrad zurück
    Fall Nawalny: Wasserflaschen aus Hotelzimmer im deutschen Rettungsflieger nach Berlin geholt
    „Nowitschok“-Spuren sollen an Flasche aus Tomsker Hotel gefunden worden sein – Nawalnys Instagram
    Ammoniakleck auf ISS entdeckt
    Tags:
    Radikale, Presse, Donbass, OSZE, Martin Sajdik, Minsk