10:57 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4913
    Abonnieren

    Die venezolanische Regierung hat den spanischsprachigen Ableger des US-TV-Senders CNN im Land abgeschaltet, wie internationale Nachrichtenagenturen melden.

    „Sie diffamieren und verdrehen die Wahrheit“, zitiert Reuters die Regulierungsbehörde für Telekommunikation des Landes, Conatel.

    Als Vorsichtsmaßnahme sei darum die Ausstrahlung von „CNN en Espanol“ unterbunden worden. Das englischsprachige Programm wird laut AFP weiterhin übertragen.

    Die venezolanische Außenministerin Delcy Rodríguez sagte, dass CNN einen „psychologischen Krieg, eine auf Fehlern gründende Operation der Kriegspropaganda“ betreibe, wie der TV-Sender „NBCNews“ berichtet.

    CNN warf der venezolanischen Regierung derweil vor, sich gegenüber der Bevölkerung ungerecht zu verhalten, indem sie ihr Nachrichten und Informationen, auf die sie seit 20 Jahren vertraut hätte, vorenthalte.

    „Wir bei CNN en Espanol glauben daran, dass die Pressefreiheit eine maßgebliche Rolle in einer gesunden Demokratie spielt“, hieß es laut Reuters aus dem Sender.

    Die kostenlose Ausstrahlung bei YouTube könne in jedem Falle fortgesetzt werde.

    2016 war mitgeteilt worden, dass eine CNN-Journalistin bei einem Angriff in der venezolanischen  Hauptstadt Caracas am Arm verletzt worden sei.

    Im August 2015 hatte die Regierung des Landes erklärt, Ermittlung gegen CNN einzuleiten, weil der TV-Sender Falschinformationen über Gewalt und Plünderung in Venezuela verbreitet haben soll.  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Weißes Haus hält sich von CNN-Sendungen fern
    CNN: USA rüsten für den Cyberkrieg
    Wertegemeinschaft, Anarchie, Krieg? Experten legen Szenarien für EU-Russland vor: Offenbar ist...
    „Zum Kotzen …“ – deutsch-iranischer Konfliktforscher über die „Doppelmoral“ der Bundesregierung
    Tags:
    Propaganda, Krieg, Ausstrahlung, CNN, Delcy Rodriguez, USA, Venezuela