12:01 28 März 2017
Radio
    Pentagon

    Pentagon erwägt ersten US-Bodeneinsatz in Syrien

    US Air Force / Master Sgt. Ken Hammond
    Politik
    Zum Kurzlink
    63737111188

    Das Pentagon denkt laut über die Entsendung konventioneller Bodentruppen nach Syrien nach, um den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (auch Daesh, IS) zu beschleunigen, wie der Sender CNN am Donnerstag berichtet.

    Wie ein Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums gegenüber CNN sagte, ist es durchaus möglich, dass US-Soldaten „für einen bestimmten Zeitraum“ nach Syrien gehen. Dies würde dann der erste US-Bodeneinsatz in Syrien.

    Dabei betonte der Pentagon-Vertreter, die endgültige Entscheidung liege jedoch bei Präsident Donald Trump. Dieser hatte zuvor seinen Verteidigungsminister James Mattis damit beauftragt, bis Monatsende einen neuen Plan zum Kampf gegen den IS vorzulegen.

    Konkrete Pläne sind jedoch nicht bekannt. Nach Angaben des Senders könnte eines der Ziele sein, der Türkei zu versichern, dass kurdische Kräfte keine Gefahr für Ankaras Interessen darstellen. Es sei auch möglich, dass manche US-Truppen zuerst in Kuwait stationiert und später nach Syrien verlegt würden.

    Bislang waren nur kleine Gruppen von US-Militärs in Syrien, die meisten von ihnen Spezialeinheiten, die dem IS gegenüberstehende Gruppierungen am Boden ausbildeten und unterstützten.

    Früher hatte Trump gesagt, er habe seinen eigenen Plan für den Kampf gegen den Terror: Er wolle eine schnelle Kampagne führen, um den IS komplett zu vernichten. Wie die US-Zeitung „Washington Post“ Anfang Februar berichtete, versprach Trump, dem US-Verteidigungsminister James Mattis freie Hand im Kampf gegen die Terroristen zu lassen. Der Pentagon-Chef müsse binnen 30 Tagen einen entsprechenden Plan vorlegen. In dem Dokument soll es nach Zeitungsangaben unter anderem auch um die Zusammenarbeit der USA mit Russland und dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad gehen.

    Zum Thema:

    „Foreign Policy“: USA setzten 2015 in Syrien Uranmunition ein
    Lawrow überzeugt: Dies erwartet bald Russland-US-Kooperation gegen IS in Syrien
    Wie die USA den Terror in Syrien besiegen können - Assad
    Einsatz US-geführter Koalition in Syrien und Irak forderte 200 zivile Opfer
    Tags:
    Einsatz, Bodentruppen, Pentagon, James Mattis, Donald Trump, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      Diet Her
      "...Pentagon erwägt ersten US-Bodeneinsatz in Syrien..."
      Wenn das nicht beweist, dass Trump nur eine weitere Marionette der Zionisten ist, die im Hintergrund die Fäden ziehen, was dann? Wann wachen die Leute endlich auf und kapieren, was hier passiert?
      Wenn die Syrien einmarschieren, haben wir den Dritten Weltkrieg. Und über den Iran wollen sie ja auch überfallen. Was hier passiert, ist unfassbar.
      sapere-audete.blogspot.de/2017/02/trump-fuhrt-israels-krieg-gegen-den-iran.html
      sapere-audete.blogspot.de/2017/02/und-nun-iran-denn-wie-gesagt-seven.html
      sapere-audete.blogspot.de/2017/01/sapere-audete-mit-trump-wird-alles.html
    • avatar
      blitzkick
      angriffskrieg gegen einen souveränen staat, un.charta missachtet ..völkerrechtswidrig...
    • avatar
      Gela-XAntwort anKongdeepattarasak(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Kongdeepattarasak, ein derartiges Bündnis mit den USA ist wie ein Ritt über den Bodensee.
      Man macht es nur, wenn man nicht weiß, daß man über den Bodensee reitet.
    • avatar
      Gela-XAntwort antom.hanko(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      tom.hanko, vor allen Dingen kann man davon ausgehen, daß die nie wieder verschwinden... die einzige Ausnahme sind die Vietnamesen; die sind die Amis komplett losgeworden!
    • avatar
      GhatanothoaAntwort anhihardt(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hihardt, Trump hätte sicher nichts dagegen. Für den ist Assad kein Diktator der unbedingt weggeputscht werden muss. Aber die anderen Kräfte, die in den USA im Hintergrund sitzen sind eher jene, die das wohl nicht zulassen werden. Es kommt hier also darauf an, ob die Trump-Administration sich diesen Kräften widersetzen wird und widersetzen kann.
    • avatar
      anitschke
      Die Yankee-Terroristen sollen bleiben wo der Pfeffer wächst. Wer verstößt den gegen das Völkerrecht? Eindeutig nur die "Amerikaner" und ihre Stiefelputzer.
      Wie war das doch gleich mit Trumps Nichteinmischung?
    • avatar
      tina
      Sobald die Amis, einen Fuss auf dem Boden haben
      wo sie nichts zu suchen haben,
      wird es schlimmer denn je in den Strassen Syriens werden.
      Unzählige Menschenleben werden hier dem "Schwarzen Gold" (ÖL)
      geopfert werden.
      FÜR WAS ? FÜR WEN ? WESSEN GIER MUSS HIER GESTILLT WERDEN ?

      Fragt sich das keiner ?

      Bodenoperation,ist doch nix anders als : nachdem man
      ein Land in Schutt und Asche gelegt hat
      schickt man die Leichen-fledderer .
      Das sind die,die über Berge von Leichen stampfen um
      die fette Beute (das Vermögen des Landes) ein-zu-kassieren.

      Ich hab da eine ganz böse Ahnung was dieses Vorgehen
      Karmisch auslösen wird.
      Man bedenke, das deren Land auf dem Blut und Knochen von zig
      Millionen UR-Einwohnern,
      errichtet wurde.
      Man bedenke,wie viele Kriege von diesem Kontinent aus
      geführt wurden.
      Ein alter Schamane hat in einer Prophezeiung vorausgesagt,
      das Manitu sein Volk rächen wird indem er Mutter Natur
      es erlauben wird,
      die Peiniger des geliebten Volkes,zu bestrafen.
      Erde - Wasser- Feuer- Luft
      Die Elemente die sie zu leben brauchen werden sich gegen
      sie richten.
      Keiner kann dieser Göttlichen Strafe entgehen.
      Mal sehen was Mutter Natur sich ausdenkt
      wenn fremde Füsse über fremden Boden laufen....
    • avatar
      Gela-XAntwort anNovaris(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Novaris, das paßt nur, wenn dieser Vorschlag ein Vorwand ist um die Syrer und die Russen für kurze Zeit zu täuschen bis genügend US-Truppen im Land sind.
      Dann paßt alles ineinander.
      Also NEIN! NEIN! NEIN! und niemals auf diesen Vorschlag eingehen!
      Troja läßt grüßen.
    • avatar
      Gela-XAntwort anGhatanothoa(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ghatanothoa, das würde die Amis nicht stören.
    • avatar
      Gela-XAntwort anDiet Her(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Diet Her, das war von Anfang an der Plan; Syrien und den Irak zerlegen um in den Iran durchmarschieren zu können... und im Gefolge Israel.
      Natürlich ist dieses Herrenvolk schon lange so weit, daß es nicht mehr selber kämpft sondern kämpfen läßt.
      Kann man nicht einfach.... mh...
    • Reichsbürger
      Lasse niemals die USA ins Land, die wirste nie wieder los.
    • isaacAntwort antina(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      tina, es gibt genügend, die es wissen müssen, ohne groß TraRa von sich zu geben. Was so nicht gewollt, wird wohl auch kaum beantwortet werden. Wegducken, das war schon immer eine deutsche Spezialität, sie haben von Pilatus gelernt oder sind direkte Nachfahren.
    • avatar
      antares56
      Zum einen kämpfen seit Jahren illegale US-Bodentruppen in Syrien - die haben den Krieg ja erst zum laufen gebracht und dabei immer gerne die Terroristen unterstützt!
      Zum zweiten: Assad wird natürlich gar nicht erst gefragt! Die USA führen an der Seite von Terroristen einen Krieg gegen Syrien und das syrische Volk!
    • OBLIVIONAntwort anNovaris(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Novaris -

      Da passt überhaupt nichts zusammen!
      Das gilt im Übrigen für fast alles was dieser
      neue Schwätzer im Weißen Haus bisher
      getan, oder besser nicht getan hat!!
    • avatar
      tinaAntwort anisaac(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      isaac,
      ja,wegducken ist auch eine in-direkte Sünde,wofür man auch prompt
      die Zeche zahlen muss.Uns eingeschlossen da wir zu lange un-tätig
      zugesehen haben als unsere Regierung unsere Nachbarländer
      mit-attakiert hat.
      Die Rechnung zahlen nun alle Bürger,
      auch die,die diese Wölfe in Schafspelzen,Nicht gewählt (GEWOLLT)
      haben.
      Das ist unsere Strafe :(
    • isaacAntwort antina(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      tina, meinten Sie jetzt die Holländer- oder die MonaLisaMerkel-Regierung, wahrscheinlich doch eher beide, Nicht jeder hatte bzw. hat heute noch Zivilcourage. Wie hieß das soft, als mir Parlamentarier auf den Fluren begegneten, die Story erzählen, weitersagen, aber nur unter vorhaltener Hand, man weiß ja nie wie einen der Boomerang trifft. Gewiß es gäbe, offen damit umgegangen, viel weniger Leid auf dieser Welt, wenn die Leit endlich sich menschlich verständlich nicht nur ausdrücken sonder auch so handeln würden. Mann sieht, wie auch Frau sieht, diese "ekelhaften" Ziegenböcke, von denen die meisten immer noch in der freien "Natur" mit Genuß äsen. Dem einen blies der Wind so entgegen, daß er sich entschloß nicht mehr zu kandidadieren, der andere war im Netzwerk bestens integriert und sieht von anderer "besser bezahlten" Position in Rufweite positioniert zu, was TRUMP und sein "Justitiar" für die gerechte Sortierung Bedarf anmeldet. Es trifft, sie um ein halbes oder mancher ganzem Leben, nur leider viel zu spät. Sie sind geschädigt von Menschen, die stets für Blende "8" gut sein wollen. Haarpflege muß sein, Händewaschen kann vergessen werden, sie werden nicht alles abkriegen, aber es trifft sie noch zu Lebzeiten, bin ich sicher.
    • ReinerAntwort anmeischli(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      meischli, ist die Bundeswehr von Assad ermächtigt, im syrischen Luftraum herumzugurken? Nö.

      Was macht eigentlich Syriens Verbündeter in Fernost, vertreten durch diesen wohlgenährten Typ mit den Schweinebäckchen, während sonst eher Schlankheit angesagt ist im Lande? Dort sehnt man sich doch geradezu danach, GI-Blut zu saufen. Nix wie hin nach Syrien, falls Trump Ernst macht, seine Soldaten zu verheizen. Die Gelegenheit ist so günstig wie noch nie seit 1953. Und wenns schief geht? Vae victis
    • ReinerAntwort anhertzi50(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hertzi50, rassistische Hetze, zu gut Deutsch hate speech, ist hier fehl am Platz.
      =======================
      Moderation - warum habt Ihr den Stuss frei geschaltet? Aus Versehen? Vermutlich.
    • ReinerAntwort anIsnogud(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Isnogud, Syrien gefiel sich Jahrzehnte lang darin, Israel größtmöglichen Schaden zuzufügen. Besonders schön war es, vom Golan mit gut getarnter Artillerie runter zu schießen, ohne dass Israel sich dagegen wehren konnte. Aber der Krug geht solange zum Wasser, bis er bricht; sprich: Israels Geduld dauerte nicht ewig. Und nun ist sie futsch, die hoch über Israel gelegene Plattform, wo soldat so fein üben konnte, scharfe Granaten zu verschießen. Etwas vergleichbar mit Danzig, das auch weg ist, nachdem man von dort immer mal wieder auf die polnische Westerplatte geballert hatte, massivst dann am 1.9.1939.

      Assad, ein Pragmatiker erster Güte, taktiert stets besonnen und hat sich erst lange nach dem gegen seine Herrschaft angezettelten Putsch, der zum Krieg entartete, halbherzig zu mehr Drohgebärden als zuvor üblich gegenüber Israel bewegen lassen.

      Übrigens fährt Russland einen freundlichen Kurs mit Israel. Das trägt ganz erheblich zum Frieden in Nahost bei, weil es den üblichen Scharfmachern in der Levante so garnicht in den Kram passt, sie sich gegenüber der Großmacht Russland jedoch klugerweise lieber zurückhalten.
    • IsnogudAntwort anReiner(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Reiner, die Golanhöhen sind Syrischer Grund und Boden und von Israel völkerrechtswidrig besetzt. Diesbezüglich gibt es sogar eine UN-Resolution. Alles andere ist unabhängig davon zu betrachten.
    neue Kommentare anzeigen (0)