08:21 13 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2796
    Abonnieren

    Atomwaffen haben keinen Platz in der Militärdoktrin des Iran, wie der Vertreter des iranischen Außenministeriums Bahram Kassemi sagte. So kommentierte er die jüngsten Ankündigungen des US-Präsidenten Donald Trump, neue Sanktionen gegen Teheran zu verhängen.

    „Solche Äußerungen kommen in einer Zeit, wo die Internationale Atomenergie-Organisation in ihren Berichten mehrmals den friedlichen Charakter des iranischen Atomprogramms unterstrichen hat, was auch von anderen Ländern wiederholt bestätigt wurde“, heißt es in einer Erklärung, die auf der Webseite des iranischen Außenamtes veröffentlicht wurde. Die Erklärungen der US-Regierung wies Teheran als haltlos zurück.

    Am Donnerstag hatte Trump im Anschluss an die Verhandlungen mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu gesagt, er wolle neue Maßnahmen erarbeiten, um Teheran daran zu hindern, an Nuklearwaffen zu kommen.

    „Wir wiederholen noch einmal, dass Atomwaffen gemäß den religiösen Prinzipien und den Anweisungen der Landesführung keinen Platz in der iranischen Militärdoktrin haben bzw. haben werden“, so Kassemi weiter.

    Anfang Februar hatte die US-Regierung die Sanktionen gegen den Iran erweitert. Betroffen sind 13 natürliche Personen und zwölf Firmen mit Hauptsitz im Iran.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Ein Fiasko!“: Moskau kommentiert potentiellen Ausstieg Irans aus Atom-Deal
    Atom-Programm greift hier nicht: Iran will Militärkooperation mit Russland ausbauen
    Iranischem Atom-Programm steht politische Prüfung bevor
    Verlängerung von US-Sanktionen kann Iran zum Kippen des Atomdeals veranlassen
    Tags:
    Rolle, Atomwaffen, Donald Trump, USA, Iran