SNA Radio
    Ukrainischer Innenminister Arsen Awakow

    Kiewer Innenminister hält Verlust ukrainischer Staatlichkeit für möglich

    IA Novosti/Grigori Vasilenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    Krise in Ukraine (287)
    5585
    Abonnieren

    Laut dem ukrainischen Innenminister Arsen Awakow wird die Europäische Union im Falle einer Eskalation des Konfliktes in der Ostukraine vor einer neuen Flüchtlingskrise stehen. Wie Awakow in einem Interview mit der „Welt“ sagte, würde die EU dann mit einer „ungeheuren Menge von Flüchtlingen“ konfrontiert sein.

    „Die Folgen dieser Tragödie wären für Europa viel größer als die der syrischen“, betonte der Minister. Er schloss nicht aus, dass die Ukraine dabei ihre Staatlichkeit und Unabhängigkeit verlieren würde.

    Wie der Abgeordnete der Werchowna Rada (Parlament) Sergej Kaplin im Januar mitgeteilt hatte, beabsichtigt die ukrainische Führung die Entlassung des  Innenministers. „Ihm wurden zwei Monate Zeit gegeben, damit er seine Sachen packt und das Ministerkabinett verlässt“, so der Abgeordnete.

    Ebenfalls im Januar hatte Awakow seinen Untergebenen befohlen, den Abschnitt der russisch-ukrainischen Grenze im Raum Donbass unter ihre Kontrolle zu bringen.

    Der Innenminister hatte im Dezember 2016 erklärt, Russland könne jeden Staat auf der Welt „okkupieren“, wenn es auf keinen konsolidieren Widerstand der Weltgemeinschaft stoßen sollte.

    Kiew beschuldigt Russland immer wieder aggressiver Aktivitäten, darunter auch der Teilnahme an dem Konflikt im Südosten der Ukraine. Moskau weist diese Anschuldigungen zurück und verweist auf das Fehlen diesbezüglicher Beweise.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Krise in Ukraine (287)

    Zum Thema:

    Skandal im ukrainischen Staatsrat: Innenminister Awakow veröffentlicht Video
    Tags:
    Staatlichkeit, Interview, Die Welt, EU, Arsen Awakow, Donbass, Russland, Ukraine