03:13 22 September 2017
SNA Radio
    Syrische Nationalflagge in Aleppo

    Experte: Direktgespräche zwischen Damaskus und Opposition noch weit entfernt

    © REUTERS/ Omar Sanadiki
    Politik
    Zum Kurzlink
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (230)
    0 330012

    Direktgespräche zwischen der syrischen Regierung und der Opposition sind noch weit entfernt. Das erklärte der Chef der russischen Delegation zu den Verhandlungen in Astana, Alexander Lawrentjew, am Donnerstag in der kasachischen Hauptstadt.

    „Aber eine Grundlage für den Abbau der Meinungsverschiedenheiten zwischen den verfeindeten Seiten ist bereits vorhanden. Sie, die Syrer, haben viel gemeinsam. Aber die Überwindung der Gegensätze macht eine detaillierte Arbeit erforderlich."

    „Probleme der Verfassung und der Aufnahme des politischen Prozesses standen ganz oben auf der Tagesordnung der Gespräche in Astana.“ Lawrentjew zufolge hatten die Vertreter der syrischen Regierung und der Opposition die Idee akzeptiert, Arbeitsgruppen zur Ausarbeitung einer neuen Verfassung ins Leben zu rufen.

    Themen:
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (230)

    Zum Thema:

    Videokonferenz Moskau – Damaskus – Astana: Dialog über Syriens friedliche Zukunft
    Syrien-Treffen in Astana: USA als Beobachter eingeladen
    Syrien-Gespräche in Astana: Generalstab über bisherige Erfolge und weitere Pläne
    Astana: Überwachungsmodus für Waffenruhe in Syrien zu 90 Prozent vereinbart
    Tags:
    Prognose, Direktverhandlungen, Opposition, Regierung, Astana, Syrien, Russland