13:10 19 Juni 2019
SNA Radio
    Duma-Vizechef Pjotr Tolstoi

    Westen stellt Russland als Popanz dar – Tolstoi

    © Sputnik / Ekaterina Chesnokova
    Politik
    Zum Kurzlink
    4533

    Laut dem Vizevorsitzenden der Staatsduma (russisches Unterhaus), Pjotr Tolstoi, beschuldigt man Russland angeblicher Aggressionen und Hackerangriffe in dem Versuch, Schrecken vor diesem Land einzuflößen.

    In einer Plenarsitzung des Unterhauses am Freitag hat Tolstoi auf den Beschluss des Staatsduma-Rates verwiesen, Abgeordnete zu Konsultationen mit den Mitgliedern des ständigen Ausschusses der Parlamentarischen Versammlung des Europarates über das Format der Teilnahme Russlands an den PACE-Maßnahmen zu entsenden.

    Tolstoi erinnerte an die 2014 und 2015 verabschiedeten Resolutionen der PACE, die der russischen Delegation wegen der Wiedervereinigung der Krim mit Russland die Grundrechte entziehen. Der Abgeordnete machte auch darauf aufmerksam, dass die PACE mehrere Jahre davor bereits eine Resolution verabschiedet hatte, die Russland wegen der Anerkennung der Unabhängigkeit von Abchasien und Südossetien verurteilte.

    „Man hat uns sogar vorgeworfen, bis jetzt immer noch keine Gay-Pride-Paraden durchzuführen und ein Gesetz über das Verbot der Homo-Propaganda unter Minderjährigen verabschiedet zu haben. Man ist heute bemüht, unser Land der ganzen Welt als Popanz darzustellen, und wirft uns angebliche Aggressionen und Hackerangriffe“, so der Abgeordnete.

    Als aktivste Kämpfer gegen die „russische Bedrohung“ würden gerade diejenigen auftreten, die Länder zur Teilnahme an rechtswidrigen Militäroperationen weltweit inspiriert hätten und aufrichtig bereit seien, zu glauben, dass russische Hacker die legitime Regierung im (Märchenland – Anm. d. Red.) Limpopo gestürzt und dort die Diktatur von Aibolit (Märchenperson — Anm. d. Red.) errichtet hätten, so Tolstoi.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sacharowa: Nato kämpft im Schwarzen Meer mit erfundenen Bedrohungen