Radio
    Chef der russischen Teilrepublik Inguschetien im Nordkaukasus Junus-Bek Jewkurow

    Inguschetiens Republikschef über Zusammenarbeit mit deutschen Geheimdiensten

    © Sputnik/ Michail Vosnesenky
    Politik
    Zum Kurzlink
    11002165

    Deutschland hat seit 2015 bis zu vier Extremisten aus Inguschetien an Russland ausgeliefert, wie der Chef der russischen Teilrepublik Inguschetien im Nordkaukasus, Junus-Bek Jewkurow, am Freitag in einem Interview mit RIA Novosti sagte. Die Türkei soll Russland zwei Kämpfer übergeben haben.

    „(…) Die Terroranschläge in Europa, in der Türkei – die hohe Anzahl der Opfer. Danach wurde es schwierig, dort unterzutauchen, weil die Geheimdienste dieser Staaten nun bereits mit unseren Geheimdiensten zusammenarbeiten und jene an uns ausliefern, die bei uns zur Fahndung ausgeschrieben sind. In den vergangenen zwei Jahren hat uns die Türkei zwei Männer ausgeliefert. Deutschland drei bis vier“, so Jewkurow.

    Ihm zufolge handelt es sich hierbei um Extremisten, die in Syrien gekämpft oder sich dort verschanzt hatten.

    Tags:
    Auslieferung, Zusammenarbeit, Junus-Bek Jewkurow, Türkei, Deutschland, Russland, Inguschetien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren