18:59 29 März 2017
Radio
    Treffen von Russlands Außenminister Sergej Lawrow (2. v.r.) und NATO-Chef Jens Stoltenberg (l.) am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz

    Stoltenberg: NATO setzt auf Dialog mit Russland

    © Sputnik/ Grigori Sysoyev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Verhältnis Russland-Nato (2017) (38)
    2112673915

    Die NATO ist fest von der Notwendigkeit überzeugt, einen Dialog mit Russland wiederherzustellen. Das erklärte Allianzchef Jens Stoltenberg am Freitag in München bei einem Treffen mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow.

     „Ich weiß, von der Position der Stärke aus“, sagte der russische Chefdiplomat. „Von einer berechenbaren Position aus“, konterte Stoltenberg.

    „Ich bin froh, dass die NATO nach wie vor mit uns spricht. Ich rechne mit einer Diskussion über einige praktische Fragen“, sagte Lawrow.

     

    Themen:
    Verhältnis Russland-Nato (2017) (38)

    Zum Thema:

    Tillerson nennt Bedingungen für Militärkooperation mit Russland
    MdB Gehrcke: „Dämonisierung von Putin ist kontraproduktiv“
    Nato stationiert Kampftruppen in Polen und im Baltikum
    Schwarzes Meer: Nato legt sich auf die Lauer
    Zehn Jahre „Münchner Rede“: Wie Putins Mahnen ungehört verhallte
    Tags:
    Dialog, NATO, Jens Stoltenberg, Sergej Lawrow, Russland, München, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • R. Lee Ermey
      Er sei froh, dass die NATO wieder mit Ihnen spricht!
      Die NATO war immer gesprächsbereit!
      Es war Russland dass sich wie ein beleidigtes Kind abgewand hat!
      Wie auch hier schön zu lesen in einem Spiegel-Aufmacher:

      ""Seit einem halben Jahr herrscht Schweigen zwischen Moskau und der Nato. Das transatlantische Militärbündnis erhebt schwere Vorwürfe: Kontaktversuche habe Russland abgeschmettert.""
    • OBLIVION
      Was ist die ultimative Steigerung von ekelhaft,
      verlogen, abartig , krankhaft geltungssüchtig,
      dumm, unüberlegt, leichtferti und widerwärtig?
      Stoltenberg! In der freien Wirtschaft dürften
      solche armseligen Pfeifen nicht einmal im
      Pförtnerhäuschen "Dienst" tun!!
    • avatar
      BuO
      Guter Zug von Herrn Stoltenberg. Hoffentlich macht Russland konstruktiv mit.
    • avatar
      ingomaus
      so ein Blödsinn, es werden die Russen mehrmals für alles mögliche und unmögliche Verantwortlich gemacht und zwischen druch wird Russland gelobt.
    • Isnogud
      Aus Stoltenbergs Mund kommt nur Warme luft.
    • redstar59Antwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, die NATO hat doch nun schon genügend Kriege bedient nicht wahr, was heisst da berechenbar.Aber im Notfall bekommen sie eins auf die Mütze und gut so.
    • avatar
      hampi1246
      Die Nato ist genau so ein verlogener Haufen wie die USA-Administration.
      Auf Zuckerbrot und Peitsche können wir getrost verzichten. Russland ist stark genug, seine Ziele auch gegen die Nato durchzusetzen.
    • R. Lee ErmeyAntwort anredstar59(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      redstar59, die NATO hat, im Gegensatz zu Russland, nie Kriege geführt um sich anschließend Ländereien unterlegener Gegnern einzuverleiben.
    • WienerKarlAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, Können Sie sich überhaupt noch in den Spiegel schauen ohne sofort Selbstmordgedanken zu haben aus Abscheu vor der eigenen Fratze?
    • WienerKarlAntwort anBuO(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      BuO, Russland soll sich den Demokratiebringern bedingungslos unterwerfen, dann wird dieser ominöse Stoltenberg (zu welchem Gebirgszug gehört er eigentlich) mit den Menschen schon auf die Weise des Westens, wie in der Ukraine, Syrien und dergleichen, reden. Diese Kriegstreiber glauben noch immer, sie haben einen verräterischen Gorbatschow oder den versoffenen Jelzin als Gegenüber, deshalb der Riesenhass, der Herr Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin und sein Regierung sind denen um Häuser überlegen.
    • R. Lee ErmeyAntwort anWienerKarl(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      WienerKarl, danke der Sorge um mich!
      Aber es geht, ich kann mich ganz gut im Spiegel ertragen.
      Schlimm ist es nir wenn ich mir Sie vorstelle!
      Dann bekomme ich diese Gefühle von denen Sie sprachen.
    • der15.FranzoseAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, jetzt verstehe ich Sie endlich, Earnie.

      Sie können Schönheit und Intelligenz nicht ertragen, und wenn sie es nicht vernichten können, neigen Sie zum Suizid. Das erklärt dann auch ihr Verhältnis zu Russland :)

      Spaß beiseite. Sie sind ein gar zu putziger Komiker und wir würden Sie vermissen. Ich werde Wiener Karl bitten, sich Ihnen nicht zu offenbaren.

      Was Ihr Spiegel Zitat angeht... das stammt vom Dezember 2014. Und Sie wissen schon, was die NATO im September 2014 machte? Den Nato Russland Rat in seiner Tätigkeit auszusetzen und jegliche militärische und zivile Zusammenarbeit mit Russland aufzukündigen?

      Sie dürfen sich wirklich nicht nur auf Schmierblätter verlassen, lieber Earne. Das schadet ihrem Image und läßt sie bestenfalls als verwirrtes Plaudertäschchen dastehen - im schlimmsten Fall jedoch als Lügner.

      Bitte daran denken, lieber Earnie: Spiegel ist nicht seriös genug, um hier bei Sputnik zitiert zu werden. Da kann Sie jeder Depp entlarven, wenn sie alles aus dieser Bildzeitung für Akademiker nach plappern. Da wird einfach nur mehr gelogen als in der Bild, weil sie alles in eine Wochenausgabe packen müssen. Mit Journalismus und Zitierfähigkeit hat das aber nichts zu tun - nur weil es etwas dicker ist als das Käseblatt im Original.
    • avatar
      Matze1
      Nur einen Schritt über die russische Grenze und es gibt die Fresse voll.
    neue Kommentare anzeigen (0)