16:18 21 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kein Frieden im Donbass (2017) (211)
    279618
    Abonnieren

    Seit dem Ausbruch des militärischen Konfliktes im Donbass sind mehr als 2.000 ukrainische Soldaten getötet und rund 8.000 verletzt worden, wie der Generalstabschef der ukrainischen Streitkräfte, Viktor Muschenko, bei einem Treffen mit den Militärattaches anderer Staaten sagte.

    „Die Kampfverluste der Streitkräfte der Ukraine haben in diesem Zeitraum 2.197 Tote und rund 8.000 Verletzte betragen“, zitiert die Webseite von „Radio Liberty“ Muschenko am Freitag.

    Laut der Agentur Ukrinform teilte der Generalstabschef auch mit, dass sich die Situation im Donbass erneut zugespitzt hat. Den ukrainischen Militärkräften sei es erlaubt, auf Provokationen des Gegners angemessen zu reagieren, so Muschenko.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Kein Frieden im Donbass (2017) (211)

    Zum Thema:

    Poroschenko meldet: Mehr als 2000 ukrainische Soldaten im Donbass getötet
    Ukrainischer Grenzdienst hat im Donbass-Konflikt 67 Soldaten an Toten verloren
    Militäroperation im Donbass: Insgesamt 1915 ukrainische Soldaten getötet
    Tomsker Hotel macht Ergebnisse der Untersuchung von Nawalnys Zimmer publik
    Tags:
    Tote, Verletzte, Soldaten, Treffen, Armee, Viktor Muschenko, Donbass, Ukraine