01:38 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow

    Münchner Sicherheitskonferenz: Lawrow beruhigt seine Opponenten – Sacharowa

    © AFP 2019 / John Macdougall
    Politik
    Zum Kurzlink
    143545
    Abonnieren

    Die Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz haben auf den Auftritt des russischen Außenministers Sergej Lawrow ganz anders reagiert, als es bei einer Veranstaltung im demselben Format vor zwei Jahren der Fall war. Dies teilte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, mit.

    „Lawrow ist auf der Münchner Sicherheitskonferenz aufgetreten. Niemand blies Halali, niemand stampfte oder lachte, wie es vor zwei Jahren der Fall war. Dabei ist es dasselbe Publikum. Und die Themen der Fragen sind dieselben", schrieb Sacharowa auf Facebook.

    Einige Variationen bei Fragen an den russischen Außenminister habe es jedoch gegeben, so Sacharowa: „Unter den neuen Fragen gab es auch: Werden Sie sich  in unsere Wahlen einmischen?" Lawrow habe das Publikum allerdings beruhigt, schrieb sie: „Rachsüchtig ist er nicht."

    In seiner Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz sagte Lawrow, es sei unlogisch, die Aufhebung der Sanktionen, die gegen Russland verhängt wurden, an die Einhaltung der Minsker Vereinbarungen lediglich durch Moskau zu knüpfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland will pragmatische und gegenseitig respektvolle Beziehungen zu USA – Lawrow
    Lawrow: Nato-Erweiterung führte zu beispielloser Eskalation in Europa
    Moskau sucht keine Konflikte – ist aber fähig, eigene Interessen zu schützen – Lawrow
    Lawrow: Spannungen zwischen Russland und Westen unnatürlich
    Tags:
    Münchner Sicherheitskonferenz 2007, Maria Sacharowa, Sergej Lawrow, München, Deutschland, Russland