14:47 21 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5734
    Abonnieren

    Nach der Niederlage beim Verfassungsreferendum im Dezember ist Matteo Renzi als Ministerpräsident Italiens zurückgetreten. Nun reichte er auch seinen Rücktritt als Parteichef der sozialdemokratischen Regierungspartei PD ein, wie Renzi am Sonntag bei einer Parteiversammlung in Rom mitteilte.

    Diese Entscheidung ist offenbar auf Druck von Renzis Gegnern innerhalb der eigenen Partei getroffen worden. Die linke Minderheit erwägt eine Abspalung, sollte sich Renzi erneut um den Parteivorsitz bewerben. Renzi wolle sich jedoch durch „Erpressung“ nicht davon abhalten lassen, ein weiteres Mal als Parteichef zu kandidieren:

    „Das Wort ‘Abspaltung’ tut weh, aber Erpressung ist noch schlimmer. Es ist inakzeptabel, dass die Arbeit der Partei wegen einer Minderheitsdiktatur gestoppt wurde“, betonte er, nachdem er seinen Rücktritt verkündet hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    Griechenland: Russische Seeleute zu 400 Jahren Haft verurteilt
    „Merkel muss sich an Gesetze halten“: AfD geht mit Strafanzeige gegen Kanzlerin vor
    Libyen-Krise: Marschall Haftar nennt Bedingungen für Beendigung der Kämpfe
    Tags:
    Matteo Renzi, Italien