17:01 15 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    161786
    Abonnieren

    Russlands Verteidigungsministerium hat auf der Halbinsel Kamtschatka eine Batterie der neusten küstengestützten Bastion-Startanlagen stationiert. Ziel sei es, die strategischen Atom-U-Boote der Klasse „Borej“ vor möglichen Gegnern zu schützen, wie die russische Zeitung „Iswestija“ unter Berufung auf den Generalstab der Flotte schreibt.

    Die Brigade der Küstenartillerie, die die modernsten Startvorrichtungen bekam, soll in nächster Zukunft komplett neubewaffnet werden, hieß es. 

    Die Bastion-Startanlagen seien mit Überschall-Seezielflugkörpern Jachont ausgestattet. Diese können landgestützte Ziele ins Visier nehmen, Luftziele in einer Entfernung von bis zu 300 Kilometern vernichten sowie bis zu 600 Kilometern der Küste decken. Die Jachont-Raketen fliegen mit einer Geschwindigkeit von 2.300 bis zu 2.700 Stundenkilometern. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Raketenabwehr: Modernster Radarschild schützt ganz Russland
    USA wollen Russland und China in Raketenabwehr-Käfig sperren
    Russland entwickelt Hyperschall-Flugapparate gegen Raketenabwehr
    US-Raketenabwehr in Asien: Russland und China schließen sich zusammen
    Tags:
    Kamtschatka, Russland